Eine Verfilmung des Silmarillions gibt es bislang nicht, auch wenn immer wieder Gerüchte die Runde machen, dass es in der Zukunft einmal anders sein könnte. Die Frage, wie die Musik zu jenem Werk klingen könnte, beantwortet der kanadische Komponist Aaron Dunn mit seiner Silmarillion Symphony. Diese besteht aus einer Reihe von Musikstücken, die von den Texten des Silmarillions inspiriert sind.

Aaron Dunn

Über den Komponisten

Aaron Dunn wurde im Ort Niagara Falls in Kanada geboren und lebte anschließend viele Jahre in Toronto, bevor er in die USA umzog. Seine Liebe zur Musik entdeckte Dunn bereits mit vier Jahren, als er begann, Schlagzeug und Klavier zu spielen. Im Laufe der Zeit erlernte er weitere Instrumente und spielte in verschiedenen Bands, hauptsächlich als Bassist. Im Alter von dreizehn Jahren begegneten ihm erstmals die Werke Tolkiens, als in der Schule Der Hobbit gelesen wurde. Wenige Jahre später las Dunn Passagen aus dem Buch der verschollenen Geschichten, Teil 2 und The Lays of Beleriand. Die Lektüre des Silmarillions, so sagt Dunn, habe ihm im Alter von 18 Jahren über den Tod eines guten Freundes hinweggeholfen. Es sei ein unglaubliches Werk.

Über das Werk

Erste Ideen zur musikalischen Umsetzung des Werks hatte der Komponist bereits vor über zehn Jahren an der Musikschule, allerdings verlor er die Notenblätter jener Ansätze. Der veröffentlichte erste Teil der Symphonie, die EP The Deeps of Time, entstand im Verlaufe des Jahres 2014 innerhalb von neun Monaten. Dunn nennt seine Stücke „musikalische Illustrationen“, sie entstünden mit dem Buch in der einen und dem Keyboard in der anderen Hand.

Die erste EP der Silmarillion Symphony mit dem Namen The Deeps of Time erschien im März 2015. Im Folgejahr entstand die zweite EP The Fall of Fingolfin, die an Weihnachten erschien. Über eine weitere Silmarillion-EP oder neue Projekte ist momentan noch nichts bekannt. Dunn plant allerdings, in einem Blog die Produktion aus dem letzten Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Ebenso habe er weitere Stücke zu Beren und Lúthien geschrieben, so Dunn. Diese wolle er noch veröffentlichen. Das hänge aber auch mit anderen Jobs zusammen, durch die die Zeit für eineProduktion limitiert werde.

Wenn Ihr nun neugierig seid und die ersten EPs der Silmarillion Symphony gerne anhören möchtet, könnt Ihr sie auf Dunns Bandcamp-Webseite kaufen. Ebenso ist es möglich, die einzelnen Stücke in geringerer Qualität vorzuhören. Dort seht Ihr auch die Cover der CDs, die Dunn selbst gestaltet hat. Weitere Musikstücke, auch abseits der Arbeiten zum Silmarillion, könnt Ihr auf dem Soundcloud-Profil des Komponisten anhören.

Credits

Titelfoto: Aaron Dunn

Photos im Text: Aaron Dunn