Tolkien Lesefest

Tolkien Lesefest
Bei den Tolkien Lesefesten handelt es sich um bewusst kleinere DTG-Veranstaltungen, die eine Art Mittelding aus Tolkien Tagen und Tolkien Lesetag darstellen und dazu einladen sollen, einfach für ein paar Stunden dem novemberlichen Schmuddelwetter zu entkommen und gemütlich zu lesen, zu lauschen und zu spielen. Die Dauer ist auf einen Tag im Umfeld des bundesweiten Vorlesetages (Mitte November) begrenzt. Wir kooperieren dazu mit Buchhandlungen, Bibliotheken und anderen passenden Institutionen. Im Fokus steht wie beim Tolkien Lesetag das (gemeinsame) Lesen von Werken J.R.R. Tolkiens. Auch Besucher sind eingeladen, am Vorlesewettbewerb teilzunehmen und ihre Lieblingsstellen vorzulesen. Wenn möglich, holen wir auch Ehrengäste mit Tolkien-Bezug dazu, die natürlich ebenfalls etwas vorlesen. Zusätzlich bieten wir Spiele zu Mittelerde, Quiz, Workshops zur kreativen Mitarbeit sowie Kaffee und Kuchen an. So stellen wir bei einer solchen Veranstaltung die Vielfalt unseres Vereins und natürlich von Tolkiens Werken vor. 
 
Das Motto des Lesefests wählt dabei der organisierende Stammtisch aus. Ging es bei den ersten Lesefesten noch um das gesamte Werk Tolkiens – von den kleineren Werken bis zum Silmarillion – wurde in den Folgejahren der Schwerpunkt auf einen bestimmten Aspekt von Tolkiens Werken gelegt. So standen zum Beispie 2017 in Kempen/ Niederrhein die Briefe vom Weihnachtsmann, in Wetzlar die “Leiden des jungen Tolkien” passend zur Veröffentlichung von Beren und Lúthien oder 2018 in Wetzlar die “Geheimsache Gondolin” im Fokus. Zwingend vorgegeben ist eine solche Schwerpunktsetzung aber nicht – Hauptsache, es wird Tolkien gelesen.