Bei den Tolkien Lesefesten handelt es sich um kleinere DTG-Veranstaltungen in örtlichen Büchereien oder Bibliotheken. Hierbei steht das (gemeinsame) Lesen von Werken J.R.R. Tolkiens im Fokus, es werden aber auch Spiele mit Mittelerde-Bezug und Workshops zur kreativen Mitarbeit angeboten.

Das erste Tolkien Lesefest fand 2015 in Kempen am Niederrhein statt.

Dort wurden an mehreren Lese-Inseln Werke von J.R.R. Tolkien vorgelesen. Im Mittelpunkt standen die Geschichten aus den Briefen vom Weihnachtsmann. Es durfte aber auch jeder aus seinem Lieblingskapitel vorlesen. Außerdem trug Myk Jung seine Geschichten aus der „mittelmäßigen Welt“ vor, die überhaupt nicht an J.R.R. Tolkiens Mittelerde erinnerte ;‒)
Neben dem Leseanteil gab es Ausstellungen von „Herr der Ringe“-Actionfiguren-Dioramen und Tolkien-bezogene Malerei. Zukünftige Tolkien-Künstler konnten sich bei einem Malwettbewerb beweisen. Bemalt wurde aber nicht nur Papier, sondern auch „Herr der Ringe“-Tabletop-Figuren, mit denen auch gespielt wurde.
In Workshops konnte man Runengeheimschriften und Gesellschaftsspiele zum Thema Tolkien erlernen. Auch gebastelt wurde, nämlich winterlich passend zu den Briefen vom Weihnachtsmann.
Wem das noch nicht genug war, der konnte sich an einem Tolkien-Quiz versuchen. Da sich die Antworten auf die Fragen dem findigen Sucher in den bereitgelegten Büchern offenbarten, konnten sowohl Tolkien-Kenner als auch Neulinge ihr Glück versuchen.
Da wir als Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V. Hobbits ja sehr nahe stehen und diese bekanntlich für reichliche Nahrungsaufnahme immer zu haben sind, wurden natürlich auch Kaffee und Kuchen angeboten.