Sprachen und Schriften

Sprachen und Schriften

Tolkien war Sprachwissenschaftler, genauer gesagt Professor für englische Sprache und Literatur in Oxford. Seine Leidenschaft für Sprachen ist in (fast) allen seiner Werke sichtbar. Zum einen hat er Geschichten über die Entstehung von Ortsnamen (Bauer Giles von Ham) erfunden, deutlich bekannter sind aber seine selbst entwickelten Sprachen. Statt den Charakteren in seinen Geschichten eine Sprache zu geben, gab Tolkien seinen Sprachen Charaktere, die sie sprechen. Die Sprachen sind also eine maßgebliche Grundlage Mittelerdes.

Hinweis:

Diese Seiten behandeln die bekanntesten Sprachen Tolkiens und greifen Aspekte dieser Sprachen auf, die oft zu Missverständnissen führen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Nach der Lektüre des Herrn der Ringe kommt bei vielen der Wunsch auf „Elbisch“ zu lernen,  dann stoßen sie aber schnell auf Probleme und ungeklärte Fragen.
Zunächst einmal: „Elbisch“ ist keine Sprache, sondern eine Sprachfamilie. Heißt: Es gibt verschiedene elbische Sprachen, die miteinander verwandt sind. Die beiden bekanntesten Elbensprachen sind Quenya und Sindarin.
Geschrieben werden die elbischen Sprachen für gewöhnlich im Tengwar-Alphabet.

Über die Sprache der Zwerge wissen wir leider nur sehr wenig – im Grunde nur ihren Namen, Khuzdul, und einige wenige Ortnamen und Aussprüche. Das liegt an die Verschwiegenheit der Zwerge, die anderen Zweibeinern nicht einmal ihren Khuzdul-Namen verrieten. Die Zwerge verwendeten zum Schreiben ihrer Sprache das Runenalphabet Cirth.

Im Gegensatz zu elbischen Sprachen oder Khuzdul sind die Menschensprachen weniger bekannt. Das liegt wohl hauptsächlich daran, dass sie ins Englische, Deutsche etc. „übersetzt“ wurden. Die beiden im Herrn der Ringe präsentesten menschlichen Sprachen sind die Gemeinsame Sprache, die eigentlich Westron heißt, und Rohirrisch, die Sprache der Menschen aus Rohan.

Kennt Ihr Maura Labingi? Nein? Na gut, er ist ein kleiner Kerl, mit einer Kerbe im Kinn, der meistens mit einem Ring anzutreffen ist. Richtig, es handelt sich um Frodo – Frodo Beutlin auf Hobbitisch, um genauer zu sein. Was sich hinter  dem Begriff „Hobbitisch“ verbirgt, erfahrt Ihr hier.

Welche Sprache sprechen eigentlich Orks? Manchen Lesern fällt da direkt die Schwarze Sprache ein. Diese wurde von den Orks jedoch nur selten verwendet.