TolkShow: Wie viel Christopher steckt in „Mittelerde“?

TolkShow 2023

Am 10. Juli 2024 kommt die neue TolkShow. Alle wichtigen Infos findet Ihr hier zusammengefasst.

Das Thema

Die Diskussion wird sich rund um den Einfluss von Christopher Tolkien auf die Werke seines Vaters drehen. Was war sein Anteil überhaupt? Wie intensiv arbeiteten die beiden Tolkiens zusammen? Ist das Silmarillion Christophers oder John Ronald Werk? Ist es wichtig zu wissen, dass Christopher die Karten gestaltet hat? Wir versuchen zu analysieren, was ist von wem, und schauen, ob es darauf überhaupt eine klare Antwort gibt.

Die geografische Gestaltung von Mittelerde lag zu großen Teilen in den Händen von Christopher Tolkien. doch wie viel Einfluss hatte er auf die Inhalte der Geschichten? Darüber wollen wir diskutieren.

Briefwechsel zwischen den beiden Tolkiens zeigen einen regen Austausch und ein durchaus gemeinschaftliches Schaffen der großen Geschichten – und dies nicht nur in Bezug auf den Herrn der Ringe, sondern auch auf andere große Geschichten der verschiedenen Zeitalter.
Sollten wir also Christopher Tolkien als Co-Autor betrachten? Als Inspiration? Oder hat er seinem Vater lediglich ein bisschen ausgeholfen? Wir können diese Fragen vermutlich nicht vollständig klären, da wir uns auf das beziehen müssen, was es an literarischem Material und Schriftwechseln gibt und wir keinen der beiden noch direkt fragen können.

Aus genau diesen Gründen ist diese Fragestellung jedoch auch interessant. Möglicherweise kommen wir ja zu einem Konsens oder auf mehrere Lösungsansätze, wer wie viel von Mittelerde geschaffen hat.

Wer sitzt auf dem Podium?

Für die Diskussion sind wieder tolle Gäste dabei und versuchen gemeinsam, die Fragen zu behandeln. Schaltet also ein am 10. Juli 2024!

Start ist um 20:30 Uhr, und auf dem Podium sind:

Stella Getreuer
Die vierfache Mutter ist schon seit Schulzeiten große Tolkien Liebhaberin und seit 2022 auch Mitglied der Österreichischen Tolkien Gesellschaft (ÖTG). Sie arbeitet derzeit an ihrem ersten eigenen Roman und  beschäftigt sich in ihrer Freizeit weiterhin intensiv mit den Werken Tolkiens. Als Gast aus der ÖTG ist es ihr eine besondere Freude dabei zu sein.

Foto_Maria_Zielenbach_klein

Maria Zielenbach
Die studierte Sprachwissenschaftlerin beschäftigt sich wissenschaftlich mit Tolkiens erfundenen Sprachen und hat schon mehrere Vorträge dazu gehalten und Artikel veröffentlicht. Weiterhin ist sie Host des SILMARIA-Podcasts, der sich in der ersten Staffel um das Silmarillion gedreht hat und in der nächsten Staffel Das Buch der Verschollenen Geschichte besprechen wird. Außerdem hat sie früher die TolkShow moderiert. Ebenso hat sie bei „Tolkien in 5 Minuten“. mitgearbeitet.

Christian_Weichmann

Christian Weichmann
Der promovierte Physiker und Softwareentwickler beschäftigt sich in seiner Freizeit viel mit Tolkien. Er hat sehr viel von ihm gelesen und noch mehr über ihn und sein Werk. In der Deutschen Tolkien Gesellschaft ist er unterschiedlich aktiv und war lange im Vorstand. Aktuell ist er noch immer Teil der Redaktion der Vereinszeitschrift Der Flammifer von Westernis. Nicht zum ersten Mal ist er zu Gast in der TolkShow. Außerdem schrieb er einzelne Folgen des Formats „Tolkien in 5 Minuten“.

Rico Willeke

Moderation Rico Willeke
Als studierter Sozialpädagoge, Sozialarbeiter und psychologischer Berater sind Gesprächsführung und Kommunikationstechniken sein alltägliches Geschäft.
Was Engagement rund um Tolkien angeht, so ist er der Gründer des DTG-Stammtischs in Paderborn und der Lagergruppe „Landbüttel Sektion Westviertel“. Literarisch setzt er sich mit Tolkien seit über 20 Jahren auseinander. Er sagt selbst: „Mein Interesse an Tolkien wurde mit 12 Jahren geweckt, hält seitdem an und steigt stetig.“

Credits:

Titelfoto: Tobias M. Eckrich

  • Hat Dir der Beitrag gefallen?
  • janein
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner