Die Videoplattform YouTube ist zurzeit eins der beliebtesten Sozialen Medien weltweit und bemüht sich darum, dass Fernsehen als Unterhaltungsmedium Nummer 1 abzulösen. Auf YouTube lässt sich alles finden, was das Herz begehrt: Musik, Sport, Filme, Mode, Computerspiele, Haushaltstipps, Dokumentationen und so weiter und so weiter.

In den Kanälen, die wir in diesem Artikel vorstellen müssen, steht etwa ganz besonderes im Vordergrund: Die Vermittlung von Wissen über J.R.R. Tolkien und seine Werke. In ihren Videos besprechen ihrer Betreiber die Geschichte Mittelerdes, stellen Bücher vor, und lesen sie auch, erklären die komplexe Zusammenhänge in Arda, beantworten häufig gestellte Fragen oder spekulieren über ungeklärte Theorien.

In der kommenden Woche möchte ich Euch die fünf deutschsprachigen YouTube-Kanäle vorstellen, die sich (fast) ausschließlich mit Tolkien beschäftigen:

Ardko

(Freitag)

Die Analyse

Man könnte meinen, dass sich die Kanäle aufgrund des gemeinsamen Themas stark ähneln würden, doch jeder Kanal hat seine ganz eigene Art, Dinge zu erklären und Informationen darzustellen. Darum habe ich mir jeweils 10 Videos angeschaut und für Euch analysiert. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der inhaltlichen Qualität der Kanäle, sprich: Wie informativ ist er im Bezug auf Mittelerde und das Drumherum? Für wen sind die Informationen aufbereitet, sind sie auch für Einsteiger in Tolkiens Werke verständlich? Und bieten sie auch für eingefleischte Buch-Kenner neue Erkenntnisse? Auf optische Erscheinung oder die Ausdrucksweise der Kanalbetreiber soll nicht eingegangen werden – schließlich hat hier jeder eigene Vorlieben. Im Übrigen ist die äußere Aufmachung der Videos bei allen Kanälen recht ähnlich: Ein eingesprochener Text parallel zu thematisch passenden Bildern und Videoclips. Auch die Aussprache der Namen und Orte wird hier nicht besprochen, das würde den Rahmen dieses Artikels zum Sprengen bringen. 

Um Euch einen klar strukturierten Eindruck von den YouTube-Kanälen zu vermitteln, habe ich sie in drei Bereichen bewertet:

  • Allgemeiner Eindruck: Wirkt der Kanalbetreiber gut informiert? Werden Fakt und Theorie, Bücher und Adaptionen klar von einander unterschieden? Gibt es inhaltliche Fehler?
  • Kreativität bzw. Eigenleistung: Wie viel eigene Arbeit steckt in den Videos? Hat der Betreiber Informationen aus verschiedenen Quellen zusammengetragen, oder werden nur die Bücher oder sogar Texte anderer vorgetragen? Baut der Betreiber vielleicht sogar seine eigene, begründete Meinung ein?
  • Nachvollziehbarkeit: Sind Quelle zu den Videos angegeben? Kann der Zuschauer die Informationen selbst nachprüfen?

Wie geht es jetzt weiter?

In den kommenden fünf Tagen erscheint jeden Tag ein Artikel zu einem der fünf YouTube-Kanäle. In diesen Artikel finden sich neben allgemeinen Informationen auch die oben beschriebene Analyse. Weiter habe ich mit allen Kanälen kurze Interviews geführt, sodass Ihr nun aus erster Hand erfahren könnt, wie die Betreiber zu Tolkien gekommen sind, was sie an Mittelerde zu fasziniert, wie sie zu YouTube gekommen sind und wie sie ihre Videos erstellen.
Am Samstag wird ein zusammenfassender Artikel erscheinen, in dem die Kanäle mit einander verglichen werden.

Warum eigentlich Videos schauen?

Wie bereits erwähnt, gehen alle in dieser Reihe vorgestellten YouTube-Kanäle von J.R.R. Tolkiens Werken aus. Da stellt sich natürlich die Frage: Warum soll ich mir ein Video anschauen, wenn ich Informationen auch selber im Buch nachlesen kann? Darauf gibt es mehrere Antworten. Zum einen dienen YouTube-Videos erstmal der Unterhaltung und etwas über Tolkiens Universum vorgetragen zu bekommen, macht in erster Linie Spaß. Dann wissen wir alle, wie komplex Tolkiens Welt ist und das Informationen zu einem bestimmten Charakter oder Ereignis nicht alle hübsch auf einer Seite in einem Buch stehen, sondern im Zweifelsfall in allen Bücher verstreut. Ähnlich wie ein Lexikon können YouTube-Videos diese Informationen zusammenfassen und, im besten Fall, leichter bekömmlich präsentieren. Und zu guter Letzt ist es sehr spannend zu hören, wie andere Tolkien-Fans bestimmte Sachverhalte sehen oder welche Meinung sie zu bestimmten Themen haben. Mit den Artikeln hoffe ich Euch bei der Entscheidung helfen zu können, auf welchem Kanal Ihr die für Euch besten Videos findet. 

Ich danke den Betreibern der YouTube-Kanäle für die Zusammenarbeit und dem Betreiber von „Tolkien Erklärt“ insbesondere für die Kontaktaufnahme. 

 Credits

Titelfoto:  Tobias M. Eckrich

Hat dir der Beitrag gefallen?