Hobbits sind in der Regel nicht die reiselustigsten Bewohner von Mittelerde. Ihr Heim und vor allem den hauseigenen Herd zu verlassen, stellt für jeden Hobbit eine große Herausforderung dar. Doch aufgepasst, ein angehender Olympionike hat jetzt eine einfache Lösung für dieses Problem entwickelt – eine Hobbit-Höhle auf vier Rädern!

Die Idee vom Hobbitwagen

Da ihm das nötige Kleingeld für Hotelübernachtungen fehlte, machte Hayward aus der Not eine Tugend und entschied sich für ein Leben als Sportnomade. Weil aber auch ein Campingwagen sowie das dauerhafte Reisen nicht gerade günstig sind, suchte er nach einer kreativen Bastelidee, die er durch eine Crowdfunding-Aktion finanzieren konnte: Das Ergebnis war schließlich ein Hobbit-Van.

Hayward beschaffte sich in Cardiff einen günstigen fahrbaren Untersatz und bastelte zusammen mit einem Freund an seiner zukünftigen Wohnstätte in Halblingsmanier. Den Entwicklungsprozess bis zur fertigen Hobbithöhle hat Hayward in einem Videotagebuch festgehalten, das Ihr auf YouTube anschauen könnt. In seiner Crowdfunding-Kampagne bietet Hayward seinen Förderern unter anderem die Möglichkeit, den persönlichen Namen auf dem Hobbit-Van zu verewigen. Mehr Informationen zum ambitionierten Projekt des kanadischen Olympioniken und zu seiner Crowdfunding-Aktion findet Ihr hier.

Credits

Titelfoto: vanstarter.com – Ben Hayward