Dr. Julian Eilmann, Mitglied der Deutschen Tolkien Gesellschaft, hat sich mit seinem Werk J.R.R. Tolkien: Romantiker und Lyriker für die Finalrunde des Deutschen Phantastik Preises qualifiziert. Somit steht er in der Kategorie „Bestes Sekundärwerk“ unter den letzten Fünf. Die finale Abstimmungsrunde ist öffentlich und läuft vom 1. Mai bis 15. Juni 2017.

Jetzt abstimmen

Wir bitten um Eure Unterstützung und würden uns freuen, wenn möglichst viele an der Abstimmung teilnehmen: Eine Stimme für Julians Forschungswerk wäre gleichsam eine Stimme für die DTG und für Tolkien selbst.

Jetzt abstimmen

J.R.R. Tolkien: Romantiker und Lyriker erschien im Mai 2016. Alles Wichtige zum Buch könnt Ihr auch noch einmal in unserem Beitrag J.R.R. Tolkien – Romantiker und Lyriker nachlesen.

Der Deutsche Phantastik Preis ist der renommierteste Fantasyliteratur-Preis Deutschlands und wird mittlerweile in zehn Kategorien vergeben. Mehr zur Preisverleihung erfahrt Ihr auf www.deutscher-phantastik-preis.de und natürlich auf Facebook.

Nun viel Spaß beim Abstimmen und herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

Produktinformation

Preis: 29,99 Euro
Seiten: 528
Autor: Julian Eilmann
Verlag: Oldib Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3939556534

Über den Autor

Dr. Julian Eilmann studierte Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte in Aachen und Nottingham und arbeitet als Lehrer für Deutsch, Geschichte und Literatur (Film) am Inda-Gymnasium Aachen. Schwerpunkte seiner Forschungen sind Tolkiens Lyrik und die Romantiktradition der modernen Phantastik. Im Jahre 2013 veröffentlichte er zusammen mit Dr. Allan Turner den viel beachteten Sammelband Tolkien’s Poetry. Für seine Verdienste um die Tolkien-Forschung erhielt er 2013 von Walking Tree Publishers die Ehrendoktorwürde der Dwarvish University of the Blue Mountains. Am Inda-Gymnasium leitet er Deutschlands einzige schulische Tolkien-AG, die Inda-Gefährten, in der Schüler und Schülerinnen Mittelerde erforschen und kreative Projekte realisieren (Phantastik-Zeitschrift, Trickfilme, Kurzgeschichten, Ausstellungen, Spiele etc.).

Credits

Titelfoto: Tobias M. Eckrich
Portrait: Tobias M. Eckrich