Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Eindrücke vom Tolkien Tag Rhein-Main

Der Tolkien Tag Rhein-Main am 31. März 2012 in Rodgau-Weiskirchen, organisiert vom DTG-Stammtisch Graue Frankfurten und der Phantastischen Gemeinschaft Rodgau, lockte Besucher aus nah und fern. Wir präsentieren einige Eindrücke von der Veranstaltung (alle Fotos von Ingo Rohlfs).

Links: Frühe Besucher, die der doppelten Begrüßung lauschen

Eröffnet wurde der Tolkien Tag mit einer Lesung des gesamten Herrn der Ringe … zusammengefasst in einer Büttenrede von Jens „Sauron“ Götz, in der übrigens das bekannteste Lied der Rodgau Monotones umgedichtet wurde zu „Erbarmen, zu spät, die Rohirrim komme“. Ich durfte die Aktivitäten der DTG vorstellen. Fantasy und Science Fiction Experte Robert Vogel berichtete über Kurioses aus dem Tolkien-Universum. Webmaster der herr-der-ringe-film.de Seite Stefan Servos sprach über die neusten Neuigkeiten vom „Hobbit“-Set. Myk Jung las aus der ersten deutschsprachigen Parodie des Herrn der Ringe, seinem Herrn der Ohrringe der diesen Monat in einer verlängerten und überarbeiteten Neuausgabe herausgekommen ist. Jens Götz, Mitglied des DTG-Stammtisch Graue Frankfurten, hatte noch einen Vortrag mit vielen tollen Bildern von seiner Reise als Gandalf auf den Spuren des Hobbits, Tagebuch einer Radtour durch Neuseeland. Michael Lukas von FavCoop präsentierte die erste Folge des Hörspiels Estel eden an Ennorath, ein Fan-Projekt zum Herr der Ringe Online Spiel. Fantasy und Tolkien Experte Friedhelm Schneidewind hielt einen Vortrag zum Thema „Vom Tanz im Wald bis zu rassistischen Elben – Tolkien und sein Werk“. Zu bestaunen gab es außerdem noch einige riesige Modelle, zum Beispiel die Tore Mordors, von Dieter Stiebig. Der Abend klang mit einer gemeinsamen Lesung aus.

Jens
Elben-Frühstück im Düsterwald – Spinnensnacks von Christina Müller
Vorstellung der DTG
Stefan Servos mit den neusten Neuigkeiten von den Hobbit-Dreharbeiten
DTG-Stand
0 0 0 0 0