Es geht Schlag auf Schlag an diesem Ostersonntag: Erst wurde von Amazon heute der Cast für die neue Herr-der-Ringe-Serie veröffentlicht, jetzt wurde die Handlung dazu bekannt. Dennoch scheint man sich bei Amazon nicht mehr so sicher zu sein, ob Der Herr der Ringe tatsächlich erfolgreicher wird als Game of Thrones. Denn Amazon versucht schon, die nächste Produktion zu kaufen, für 1 Milliarde US-Dollar.

Grund für die Befürchtungen einer nicht ganz so hohen Erfolgsquote könnte der Inhalt des Drehbuchs sein, das uns zugespielt wurde. Nachdem Amazon heute den Cast bekannt gegeben hat, sind wir an Teile des Drehbuchs gekommen. Wir hoffen inständig, dass es noch überarbeitet wird, aber aufgrund des Zukaufs einer anderen Serienlizenz, mit noch höherem Budget, sowie des bereits in großen Teilen abgeschlossenen Castings sehen wir hier schwarz. So soll das Ganze wesentlich humorvoller aufgebaut sein: „Mir hat die Beziehung von Legolas und Gimli in den Filmen von PJ sehr gut gefallen. Ich hätte gerne mehr davon gesehen„, so Amazon CEO Jeff Bezos. Dies scheint er nun auch umzusetzen. Die Geschichte soll von dem Elbenbarden Bartleby (übrigens gespielt von Ed Sheeran) erzählt werden.

Die Handlung

Die Handlung soll sich im Wesentlichen darum drehen, wie Gandalf (Tom Payne) und Gollum (Andy Serkis) gemeinsam versuchen, den Einen Ring zu zerstören. Dazu hat Gandalf Gollum mit dem Amnesia-Zauber belegt und ihm so vorgegaukelt, dass Sauron seinen (Gollums) Ring zerstören will und sie ihn deshalb davon abhalten und den Ring selbst finden müssen, um sich so Gollums Mitarbeit zu sichern. Dies erklärt auch, warum Andy Serkis nun doch an der Serie mitarbeitet. So sei die Rolle des Gollum „wesentlich lustiger angelegt„. Er freue sich schon darauf, mehr durchs Wasser zu stolpern. Allerdings soll sich Gollum zum Ende der ersten Staffel immer wieder durch Flashbacks, ausgelöst durch zu viel Lembas, an sein früheres Ich erinnern und sich so gegen seinen Peiniger Gandalf zur Wehr setzen. Ganz auf Gollum-Art, versteht sich.

Ein weiteres „Highlight“ dürfte Gandals Zusammentreffen mit dem Balrog von Moria sein. Wir vermuten, dass sich dadurch ein Kreis schließen soll, wenn man sich erst den Hobbit, dann die Serie und danach die PJ-Trilogie anschauen wird. In letzterer wird dann dieser Handlungsstrang, der nun aufgebaut wird, zu seinem Abschluss kommen, wenn [SPOILERALARM] Gandalf den Balrog in Die Gefährten besiegt.

Dass das Drehbuch so „abweicht“, hat wohl mit den Lizenzen bzw. den Rechten zu tun. Der Rechteinhaber der Herr-der-Ringe-Filme, Middle-earth Enterprises, stellt sich wohl gegen eine Verwendung von Orten und Begebenheiten aus dem Herrn der Ringe. Zudem hat der Tolkien Estate darauf bestanden, nicht zu viel aus dem Silmarillion zu verwenden, da man dieses (hinter vorgehaltener Hand) später für viel Geld verkaufen will. Amazon stecke damit in einer Zwickmühle und habe sich deshalb an den Publisher der Spiele-Reihe Mittelerde von Warner Bros. Interactive gewendet. Diese waren bereits von Anfang an im Boot. Dadurch stehen auch schon ein Großteil der CGI-Effekte und Örtlichkeiten.

Noch kein Mitglied, oder keine Hither-Shore-Mitgliedschaft?

Austin Butler soll den Waldläufer Talion, ein Wächter des Morannon, spielen.

Der Cast

Die Riege der Hauptdarsteller setzt auf den Hollywood’schen Nachwuchs: „Wir freuen uns, dass wir nach einem aufwändigen Castingverfahren die begabtesten und beliebtesten Nachwuchsschauspieler Hollywoods für unsere außergewöhnliche Umsetzung von J.R.R. Tolkiens Geschichten gewinnen konnten„, so Sharon Tal Yguado, Head of Scripted Series, Amazon Studios. „Es sind die Gesichter einer neuen Generation von Helden in Mittelerde, die bereits in wenigen Jahren größeren Kultstatus erreichen werden als die Darsteller der Tolkien-Filme von Peter Jackson.“ Die Liste der Darsteller findet Ihr bei den Kollegen von herr-der-ringe-film.de.

Unter den Hauptfiguren findet sich ein gewisser Waldläufer namens Talion, ein Wächter des Morannon, was darauf hindeutet, dass sich die weitere Rahmenhandlung an die RPG-Spiele Mittelerde: Mordors Schatten und Mittelerde: Schatten des Krieges anlehnt. Diese sind ebenfalls zwischen den Ereignissen von Der Hobbit und Der Herr der Ringe angesiedelt.

Die Dreharbeiten sollen im Januar 2019 beginnen, der Serienstart wurde für Dezember 2019 angekündigt. Wir können uns gut vorstellen, dass die Serie, wie die Filme, zu Weihnachten startet.

Credits

Titelfoto: Tobias M. Eckrich
Portai Jeff Bezos: Amazon
Computerspiele : Monolith Productions (Middle-Earth: Shadow Of War )
Austin Butler: CC-BY-2.0 Mikul Photograph
Logo Amazon: Amazon Pressroom

UPDATE: Bei dieser Meldung handelte es sich natürlich nur um einen Aprilscherz. In diesem Sinne: April! April!