Simon Tolkiens neuer Roman No Man’s Land ist von den Kriegserlebnissen seines Großvaters J.R.R. Tolkien inspiriert. Während das Buch in Großbritannien bereits am 1. Juli 2016 erschienen ist, dem 100. Jahrestag des Beginns der Schlacht an der Somme, wurde es in den USA erst kürzlich, am 24. Januar 2017, veröffentlicht. Als historischer Berater des Romans war John Garth, Autor des Buches Tolkien und der Erste Weltkrieg, tätig.

Über das Buch

Adam Raine ist ein vom Unglück verfolgter Junge, der in ärmlichen Verhältnissen aufwächst. Seine Kindheit im London der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert findet ein plötzliches und tragisches Ende, als seine Mutter während eines Arbeiter-Protestmarschs getötet wird. Vater und Sohn ziehen nach Scarsdale, wo der Vater in einem Kohlebergwerk Arbeit findet. Für Adam ist der Umzug schwer, er findet keinen Anschluss und passt nirgendwo richtig dazu. Dann eskalieren die Spannungen zwischen den Bergleuten und ihrem Arbeitgeber, Sir John Scarsdale, mit schrecklichen Konsequenzen.

Wieder ändert sich Adams Schicksal, das ihn zu dem prächtigen Landhaus der Familie Scarsdale führt. Dort macht er sich den Sohn ds Hauses zum Feind, der Adam schikaniert und etlichen Grausamkeiten aussetzt. Trost findet Adam schließlich in der Gesellschaft der schönen Pfarrerstochter Miriam. Als sich die beiden verloben und Adam ein Stipendium in Oxford erringt, scheint sein Leben endlich gut zu werden – bis der Ausbruch des Ersten Weltkriegs alles zu zerstören droht.

Von den Slums von London zum Reichtum eines edwardianischen Landhauses – von den heißen, dunklen Schächten eines Kohlebergwerks in Yorkshire zu dem schrecklichen Grauen der Schützengräben an der Somme: Adams Entwicklung vom Jungen zum Mann steht vor der Kulisse einer Gesellschaft, die sehr heftig in die moderne Welt eintritt.

Über den Autor

Simon Tolkien ist der Sohn von Christopher Tolkien und Faith Faulconbridge, zu seinem Großvater J.R.R. Tolkien hatte er eine sehr enge Bindung. Simon beschreibt viele wertvolle Erinnerungen und Anekdoten an seinen Großvater auf seiner Seite, so zum Beispiel, wie ihm sein Großvater während der Trennung seiner Eltern geholfen hatte, als er fünf Jahre alt war. Oder viele Wort- und Sprachspiele, Kreuzworträtsel und lange Golfspiele im Hotel Miramar in Bournemouth.

Simon Tolkien studierte Neuere Geschichte und Jura in Oxford und war lange als erfolgreicher Rechtsanwalt für Strafrecht tätig, bis er nach Kalifornien zog, um sich ganz dem Schreiben zu widmen.

Seine ersten Romane, Final Witness und The Inheritance, sind Justizkrimis, in die seine Kenntnisse des britischen Strafrechts eingeflossen sind. Seine Kriminalromane The King of Diamonds und Orders from Berlin spielen vor der Kulisse des Zweiten Weltkriegs.

Im Deutschen sind bislang zwei seiner Bücher erschienen: Gestohlenes Leben (Final Witness) 2004 bei Bastei Lübbe und Der König der Diamanten (The King of Diamonds) 2012 bei Klett-Cotta. Eine deutsche Übersetzung von No Man’s Land ist bislang leider nicht in Planung.

Mehr über Simon Tolkien erfahrt Ihr auf seiner Homepage und auch bei Facebook ist er aktiv.

Produktinformation UK

Preis: 24,03€
Seiten: 576
Autor: Simon Tolkien
Verlag: HarperCollins Publishers
Sprache: englisch
ISBN: 978-0008100469

Produktinformation US

Preis: 25,99€
Seiten: 592
Autor: Simon Tolkien
Verlag: Penguin Randomhouse
Sprache: englisch
ISBN: 978-0385541978

Credits

Titelfoto: Montage Tobias M. Eckrich
Buchcover: Penguin Randomhouse
Portrait: Nicholas Tolkien