„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier…“

Nun ist es tatsächlich schon so weit und wir haben den vierten Advent. Was? Noch eine Woche bis Weihnachten? Und immer noch kein Geschenk? Kein Problem, wir haben da ein paar Empfehlungen für Euch. Neben den Büchern Briefe vom Weihnachtsmann und Der Herr der Ringe gibt es noch drei kleine Werke, die man einzeln als kleine Weihnachtspräsente verschenken kann:

Die Abenteuer des Tom Bombadil, Bauer Giles von Ham und Der Schmied von Großholzingen von J. R. R. Tolkien

Die drei Bücher haben eines gemeinsam: die farbenfroh gestalteten Umschläge der bekannten Tolkien-Künstlerin Pauline Baynes, die auch für die schönen Illustrationen in den Büchern verantwortlich ist. So verschieden die Umschläge in ihrer Farbgebung sind, so sind es auch die Texte der Bücher. Egal, ob Gedichte, Drachenbezwingergeschichte oder Elbenmärchen, jeder findet etwas für seinen Geschmack!

Die Abenteuer des Tom Bombadil

Wie auch Das Silmarillion, Der Hobbit und Der Herr der Ringe ist dieser schmale Band in die Welt Mittelerde eingebettet. So wird im Vorwort beschrieben, aus welchen Regionen Mittelerdes die darauffolgenden Gedichte und Lieder herrühren. Es sind insgesamt sechzehn Stücke, die sowohl in der deutschen Übersetzung, als auch in der englischen Originalversion vorkommen. Neben den titelgebenden Abenteuern des Tom Bombadil sind zum Beispiel auch das von Sam im Herrn der Ringe aufgesagte Olifantengedicht und die zwei wunderschönen, melancholischen Gedichte Muschelklang und Das letzte Schiff in dieser Sammlung vertreten. Allesamt lesenswert!

Produktinformation

Preis: 14,95 Euro
Seiten: 195
Autor: John Ronald Reuel Tolkien
Illustrator: Pauline Baynes
Verlag: Klett-Cotta
Sprache: deutsch
Übersetzung: Ebba Margaretha und Thelma von Freymann
ISBN: 978-3-608-96091-4

Bauer Giles von Ham

St. Georg, Siegfried oder Bard – die drei mussten wie Bauer Giles mit einem Drachen fertig werden. Giles ist jedoch ein einfacher Bauer, der ungewollt in die ganze Sache hineingeschlittert ist und der aber vor allem in Ruhe auf seinem Stück Land leben möchte. Zu alledem muss er sich nebenher auch noch mit dem gierigen König des Mittleren Königreiches herumschlagen. Doch zum Glück ist Bauer Giles nicht auf den Kopf gefallen und bewältigt auf seine Weise die bestehenden Probleme. Die Geschichte um Bauer Giles und den Drachen Chrysophylax erzählt J.R.R. Tolkien mit viel Humor und Einfallsreichtum, was man vor allem an den Anspielungen und humorvollen Umdeutungen von Ritter- und Drachengeschichten und lokalen Sagen sowie an den philologischen Spielereien bei den sprechenden Namen der Protagonisten und der Orte erkennt!

Produktinformation

Preis: 14,95 Euro
Seiten: 241
Autor: John Ronald Reuel Tolkien
Illustrator: Pauline Baynes
Verlag: Klett-Cotta
Sprache: deutsch
Übersetzung: Angela Uthe-Spencker und Susanne Held
ISBN: 978-3-608-96092-1

Der Schmied von Großholzingen

Wer noch mehr Geschichten über Elben und Menschen lesen möchte, für den ist diese kurze Erzählung genau richtig. Zwar spielt diese nicht in Mittelerde, nichtdestotrotz verzaubert sie genauso wie die in Mittelerde spielenden Bücher. Der Schmied von Großholzingen erzählt von dem besagten Schmied, der unverhofft als kleines Kind bei einem Fest einen verzauberten Gegenstand, den Elbenstern, erhält, womit ihm der Eintritt zum Elbland gewährt wird. Jedoch kommen mit diesen Geschenken auch Gefahren einher und der Schmied muss im Laufe der Geschichte mit diesen zurechtkommen. Die Geschichte setzt sich auch mit Tolkiens eigener Meinung zu dem Unterschied zwischen den kleinen, flatternden Elfen und den menschengroßen, mächtigen Elben auseinander. Darüber hinaus kann man sie aber auch als ein praktisches Beispiel von Tolkiens Märchen-Konzept ansehen, das er in seinem Essay Über Märchen darlegt.

Produktinformation

Preis: 14,95 Euro
Seiten: 249
Autor: John Ronald Reuel Tolkien
Illustrator: Pauline Baynes
Verlag: Klett-Cotta
Sprache: deutsch
Übersetzung: Karl A. Klewer und Lisa Kuppler
ISBN: 978-3-608-96093-8

Credits

Titelfoto: Tobias M. Eckrich
Buchcover: Klett-Cotta