In diesem Jahr feiert Der Herr der Ringe Online das neunte Jubiläum und die Geschichte rund um den einen Ring nähert sich in dem Onlinespiel dem Schwarzen Tor. Auch wenn es immer wieder Kritik an der Spielentwicklung gab und gibt, finden sich nach wie vor Gefährtengruppen und Schlachtzüge, welche gemeinsam gegen die Schergen Saurons in die Schlacht ziehen. Wie üblich veröffentlichte die ausführende Produzentin Athena Peters zu Beginn des Jahres einen Entwicklerbrief. In diesem erfahren wir mehr über die Planung für 2016, über die wir Euch hier einen kleinen Überblick geben möchten.

Kurzer Rückblick

Doch zunächst ein kurzer Blick zurück auf die Entwicklungen in 2015. Das optische Highlight im letzten Jahr war eindeutig die Umsetzung der weißen Stadt mit ihren Ringen und dem Ausblick von der Zitadelle über die Pelennor-Felder in Richtung Mordor. Technisch gesehen bedeutete 2015 für viele Spieler zudem einen Wandel in Bezug auf die von ihnen gewählten Spielserver. Es begann die Übertragung von Spielkonten und Charakteren, da im April diesen Jahres 19 der bislang 29 Spielwelten abgeschaltet werden.

Was kommt 2016?

HdRO - Das Sammlungs-Fenster

Das Fenster Sammlungen, hier für Reittiere

Dieses Jahr bringt nach über einem Jahr wieder eine Erhöhung der Maximalstufe von Charakteren mit sich. Jene soll auf 105 steigen, bislang liegt sie bei Stufe 100. Die Entwickler setzen zudem auf eine Fortsetzung der so genannten Sammlungen. Dies sind Fenster, welche dem Spieler eine Übersicht geben, etwa über freigeschaltete Gegenstände und Elemente. Dabei sollen nun die Gesten eines Charakters folgen, im Onlinespiel meist als Emotes bezeichnet.

Auch möchte man in 2016 die Behebung von Langzeitfehlern weiter voranbringen. Dies hatte die Produzentin bereits Anfang des letzten Jahres als ein Ziel bei der Weiterentwicklung in Der Herr der Ringe Online benannt.

Für viele Spieler liegen besondere Erwartungen allerdings auf der ebenfalls angekündigten, neuen Schlachtzug-Instanz auf den Pelennor-Feldern. Diese kann mit bis zu 12 Spielern betreten werden. In einer Instanz spielen diese in einem eigenen, abgetrennten Bereich der Spielwelt, welchen weitere Mitspieler nicht betreten können. Dort warten kleinere und größere Herausforderungen auf die Spieler. Zuletzt waren solche Schlachtzug-Instanzen im März 2013 veröffentlicht worden. Damals orientierten sie sich an der zuvor erschienenen ersten Hobbit-Verfilmung: Der Hobbit – Eine unerwartete Reise.

HdRO - epische Schlacht Helms Damm

Geladenes Katapult in der epischen Schlacht an Helms Klamm 

Anschließend setzten die Entwickler, zum Beispiel bei der Umsetzung von Helms Klamm, auf die so genannten epischen Schlachten. Ein Spielprinzip, bei dem Spieler mit ihren Charakteren nicht unbedingt selbst am Kampf teilnehmen, sondern die Truppen befehlen oder Belagerungswaffen bedienen können. Das Feedback der Spieler war allerdings weniger positiv als erwartet. Das lag auch daran, dass nur eine der insgesamt acht spielbaren epischen Schlachten für bis zu 12 Spieler ausgelegt war.

Bevor jedoch ein neuer Schlachtzug den Weg in das Onlinespiel finden wird, steht zunächst noch ein technisches Großprojekt im Vordergrund: Die Verlegung der Spielserver in neue Rechenzentren. Der erste Schritt ist bereits vollzogen, mit dem Umzug von Boston nach New Jersey am 11. Januar. Die ersten Tage danach zeigten bereits, dass noch einiges nachjustiert werden musste und man bei einer solchen Umstellung keineswegs vom Umlegen eines Schalters sprechen kann. Ein weiterer Umzug steht noch für alle europäischen Spielwelten bevor. Diese werden nach fast vier Jahren in den USA nun wieder nach Europa zurück bewegt. Viele Spieler erhoffen sich durch die dann reduzierten Laufzeiten der Daten im Internet ein besseres und vor allem flüssiger laufendes Spiel als zuvor. Bislang ist aber noch unbekannt, wann das künftige europäische Rechenzentrum in Amsterdam für die europäischen Spieler seinen produktiven Betrieb aufnehmen wird.

Den aktuellen Entwicklerbrief in der deutschen Übersetzung und weitere Infos rund um das Onlinespiel findet Ihr auf der offiziellen Webseite.

HdRO - Blick von Minas Tirith Richtung Mordor

Der Blick in Richtung Mordor und über das zerstörte Osgiliath von der Zitadelle in Minas Tirith.

Über das Spiel

Das Onlinespiel Der Herr der Ringe Online wurde im April 2007 mit der ersten Spielversion „Die Schatten von Angmar“ veröffentlicht. Seitdem ist das Spiel entlang der Geschichte des einen Rings mit Erweiterungen stetig gewachsen. Seit Ende 2010 ist es auf das so genannte Free-to-play-Modell umgestellt. Das Spiel kann seitdem auch ohne ein kostenpflichtiges Abonnement gespielt werden. Dabei sind dem Spielvergnügen zwar Grenzen gesetzt, die mit einem Abo verschwinden, jene können allerdings auch durch Errungenschaften im Spiel freigegeben werden. Der Herr der Ringe Online wird von Turbine, Inc. produziert, einem Tochterunternehmen von Warner Brothers mit Sitz in Needham, Massachusetts, in den USA.

Fotos: Turbine, Inc.