Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Richard Armitage im Interview: “Ich wäre gerne Smaug gewesen”

DTG-Vorsitzender Tobias M. Eckrich führte am 31. März 2014 zusammen mit den Kollegen von starflash ein telefonisches Interview mit Richard Armitage. (English original version below)

The Hobbit - Smaugs Einöde mit Richard-Armitage als Thorin Eichenschild im Fass mit den Zwergen - © 2014 Warner Bros. Ent. TM Saul Zaentz Co.

The Hobbit – Smaugs Einöde mit Richard-Armitage als Thorin Eichenschild im Fass mit den Zwergen – © 2014 Warner Bros. Ent. TM Saul Zaentz Co.

 

Wusstest Du, dass es eine Petition auf Facebook gibt, die dafür plädiert, Thorin im Film überleben zu lassen? Was hälst Du davon?

Ich glaube, Du hast da gerade einen riesigen Spoiler verraten, zumindest für alle, die das Buch nicht gelesen haben. (lacht) Ich wusste nicht, dass es eine solche Petition gibt, aber ich fürchte, sie wird ziemlich fruchtlos bleiben.

Wie kam Dein Mitwirken am Film “Der Hobbit” zustande? Bist Du zu einem regulären Casting gegangen oder wurdest Du von den Filmemachern kontaktiert?  
Es war ein recht traditioneller Prozess: Ich habe vorgesprochen, dann wurde ich angenommen. Anschließend habe ich Peter Jackson getroffen und wir haben zusammen einige Szenen durchgearbeitet. Und das war´s, ich war gecastet. Es war ziemlich direkt und unkompliziert.

Ist die Arbeit am “Hobbit” wie andere Filmprojekte oder gibt es etwas Besonderes daran?
Ich glaube nicht, dass es mit irgendeinem anderen Projekt vergleichbar ist, an dem ich bisher  gearbeitet habe. Ich denke, es ist sehr selten, dass man den gleichen Charakter über drei Filme mit einer durchgängigen Handlungslinie spielen darf. Und über so lange Zeit hin von zu Hause fort zu sein, am anderen Ende der Welt, das ist schon etwas Anderes. Es gibt auch immer so viel zu recherchieren und entdecken. Und die Geschichte bietet eine solche Vielzahl an komplexen Charakteren, für die man viel Vorbereitung braucht – und natürlich Zeit in der Maske. Es ist wirklich außergewöhnlich.

The Hobbit - Smaugs Einöde mit Richard-Armitage als Thorin Eichenschild - © 2014 Warner Bros. Ent. TM Saul Zaentz Co.

The Hobbit – Smaugs Einöde mit Richard-Armitage als Thorin Eichenschild – © 2014 Warner Bros. Ent. TM Saul Zaentz Co.

Gab es eine Szene, die besonders schwer zu drehen war, was das Schauspiel oder externe Einflüsse angeht?

Das Ende des zweiten Films war sehr kompliziert zu drehen, die Sequenz, in der die Zwerge gegen den Drachen “kämpfen”, denn nichts davon existierte. Es war einfach nur eine grüne Box; es gab keinen Drachen, keine Schmieden, nichts. Wir vertrauten komplett auf Peters Beschreibung und auf das Art Department, die für uns die Szenerie visualisierten, damit wir die Welt betreten konnten, die vor unserem inneren Auge entstand und die Kreatur tatsächlich sehen konnten.

Du hast Musik studiert und spielst mehrere Instrumente. Hattest Du für den “Hobbit” Gesangsunterricht?
Ich habe tatsächlich für den Film etwas Unterricht genommen, denn ich wollte, dass Thorin klingt, als wäre er kein ausgebildeter Sänger. Gleichzeitig beschreibt Tolkien den Zwergengesang als sehr kehlig und tief. Also hörte ich mir viel russische Chormusik an und arbeitete mit Gesangslehrern, bis wir den Klang hatten, den ich für geeignet hielt.

Was hälst Du von der Idee, eine zwergische Boygroup zu gründen?
Eine zwergische Boygroup, das wäre eine ganz schön große Band! Mit 13 von denen, was für ein hartes Stück Arbeit an Choreographie! (lacht herzhaft) Vielleicht würde ich mit sieben zurechtkommen…

Hast Du vor dem Dreh Bücher von J.R.R. Tolkien gelesen?
Ja, den Hobbit natürlich, aber ich habe auch den Herrn der Ringe gelesen und Nachrichten aus Mittelerde. Und eine wirklich tolle Biographie, in der Tolkiens Erfahrungen in den zwei Weltkriegen und ihr Einfluss auf sein Werk nachvollziehbar werden.

Was hat Dir am Herrn der Ringe gefallen, bzw. nicht gefallen? Welche ist Deine Lieblingsfigur und welche findest Du eher unsympathisch?
Ich glaube, mein Lieblings-Charakter ist wahrscheinlich Gollum. Zum Einen, weil er auch im Hobbit schon auftaucht; zum Anderen fasziniert mich aber auch die Art, in der Tolkien Details wie seine Stimme beschreibt. Ich glaube, Gollum ist auch eine der Figuren, an deren Charakterisierung Tolkien die meiste Freude hatte. Eine der Figuren, die ich weniger mag, ist Grima Schlangenzunge. Der ist aber auch darauf ausgelegt, nicht gemocht zu werden. Die Art, wie man die Abneigung gegen diesen Charakter genießt, ist fesselnd.

The Hobbit - Smaugs Einöde mit Richard-Armitage als Thorin Eichenschild im Fass - © 2014 Warner Bros. Ent. TM Saul Zaentz Co.

The Hobbit – Smaugs Einöde mit Richard-Armitage als Thorin Eichenschild im Fass – © 2014 Warner Bros. Ent. TM Saul Zaentz Co.

Wenn Du irgendeine Figur aus Tolkiens Werk spielen könntest, wer würde es sein?
Ich glaube, ich würde gerne Smaug spielen. Ich hätte gern diese Wildheit und Intelligenz und diese Arroganz, die dieser Drache an den Tag legt. Ich finde, er ist ein faszinierendes Geschöpf!

Wie war es, mit Benedict Cumberbatch zusammenzuarbeiten, gab es am Set eine direkte Interaktion?
Benedict war nie am Set selbst, er war immer im Tonstudio. Aber ich konnte während der Dreharbeiten zum Ende des zweiten Films mit ihm zusammenarbeiten, für die Szene, in der sich Thorin und Smaug Auge in Auge gegenüberstehen. Ich wurde in den Raum gebracht, in dem Benedict gerade Smaugs Stimme einsprach, und ich kann nur sagen, das war toll!

Es gibt schwierige Rechtsfragen, was eine mögliche Lizenz zu einem “Silmarillion”-Film betrifft. Von der Wahrscheinlichkeit abgesehen, ob es nach dem Hobbit noch weitere Tolkien-Verfilmungen geben wird: Würdest Du gerne nach Mittelerde zurückkehren?
Ich glaube, das Silmarillion würde einen brillianten Film hergeben, allerdings sprechen die Länge und Komplexität der einzelnen an Charaktere angeknüpften Handlungsstränge eher für eine Umsetzung in Serien-Format. Es wäre jedenfalls ein episches Projekt. Ich hoffe jedenfalls, der “Hobbit” war nicht das Letzte, was wir von Mittelerde auf der Leinwand gesehen haben.

Wenn Du mit einer Figur aus Mittelerde ein Date haben könntest, wer wäre das?
Es müsste einfach Galadriel sein! Ich würde gerne mit ihr tanzen gehen.

Die Post-Production für den “Hobbit” ist nun fast abgeschlossen, Deinen letzen Drehtag hattest du schon. Wann wird für Dich alles vorbei sein, also wann wirst Du Mittelerde tatsächlich verlassen?
Wahrscheinlich irgendwann nächstes Jahr um diese Zeit, wenn es keine Gespräche mehr zur dritten DVD-Veröffentlichung gibt. Das könnte dann eventuell das Ende sein.

Das ganze Interview gibt es bei den Kollegen von Starflash. Zusätzliche Fragen und Redaktion: Annika Röttinger, Susanne Rayermann, Marie-Noelle Biemer
Der HOBBIT -Smaugs Einöde DVD-Cover.

Der HOBBIT -Smaugs Einöde DVD-Cover.

Jetzt die DVD kaufen (Partnerlink)

 

 

 

 

 

Richard Armitage – would have preferred to be Smaug

DTG Chairman Tobias M. Eckrich held a personal interview with Richard Armitage on 31 March 2014.

Did you know there is a petition on Facebook, to prevent Thorin from dying in the movies? What do you think about that?
I think you´ve just given away a massive spoiler for everyone who hasn´t read the book (laughs). I didn´t know there was a petition and I have to say I think it´s going to be fruitless, unfortunately.

How did your involvement with “The Hobbit” come about? Did you go to a regular casting or were you approached by the film makers?
It was a fairly traditional process, actually. I auditioned and was approved by the film makers and then I met Peter Jackson […] and that was it, I was casted, it was fairly straightforward.

Is being part of “The Hobbit” like any other acting job or is there something special about the  project?
I don´t think it has been like any other acting job that I´ve ever done. I mean it´s very rare that you get to play one character over three movies with a continuing storyline. And for such a long period of time and away from home, on the other side of the planet, so it´s not like anything I´ve done before. There was also lots of material that needed researching and has such an interest in complicated characters that needed preparation and transformation. So yes, it´s quite unique.

Was there a scene that was particularly difficult to shoot, in terms of acting or external influences?
I think the end of the second movie when the dwarves fight the dragon in the mountain, that was complicated because nothing existed. It was just a green box, there was no dragon, there were no forges, and we were completely relying on Peter´s description and the art department creating images for us so that we could visualise the world we were entering and really see the beast that there was in our mind´s eye.

What was the last movie you watched in your free time?
The last movie I´ve watched in my free time was “Captain Phillips”. It was one of my favourite movies of the year and I was quite surprised that Tom Hanks didn´t get an Oscar nomination, I think he would be very well deserving of that.

Which actors do you admire and do inspire your work? What are your role-models in terms of acting?
I´ve always been quite inspired by Gary Oldman, I think that he´s one of those actors who disappear into a role and you don´t notice that it is him playing. He´s one of my favourites.

You studied music and play several instruments. Did you take singing lessons for “The Hobbit”?
I did actually do a little bit of vocal training for “The Hobbit” as I wanted Thorin to sound like he wasn´t a trained singer. Also there was a certain bass quality that Tolkien described as being the deep throat singing of the dwarves, so I listened to a lot of Russian choral music and I worked with vocal coaches, trying to find a sound which I felt was appropriate.

How about forming a dwarvish boygroup?
A dwarvish boygroup, that would be a big band, wouldn´t it? With 13 of them, that would be quite a lot of choreography! (laughs heartily) Maybe I could cope with seven…

What music do you like to listen to?
I kind of fluctuate according to whatever job I´m doing, I´m very keen on Mumford and Sons and I like Florence and the Machine.

Do you listen to any German music?
I do listen to pieces of (Richard) Wagner, that´s definitely German… (laughs)

Did you read any of Tolkien’s works before the film?
Yes, obviously, The Hobbit. I did read The Lord of the Rings. I´ve read The Book of Lost Tales and a really great biography that was written about his life and I thought it quite interesting to see what his experiences were of the two World Wars that influenced his writing.

What did you like or not like about The Lord of Rings, for example? Which is your favourite character and which character do you not like?
I think my favourite character is probably going to be Gollum, because he was there in The Hobbit and it was one of those characters Tolkien just really enjoyed creating. And that very specific voice, which he describes so clearly, is very exciting. One of the characters I suppose I dislike is Grima Wormtongue. I think he is designed to be disliked and I guess enjoying to dislike a character like that is just compelling.

If you could play any character in Tolkien´s work, who would it be?
I probably would like to play Smaug. I´d like to have that ferocity and intelligence and that sort of arrogance that dragon has and I think he´s a fascinating creation!

What was it like to work with Benedict Cumberbatch? Did you have interactive shooting on set with him?
Benedict was never on the set, he was always in the sound stage but I did get to work face to face with him for the end of the second film, when Thorin and Smaug face each other. They brought me into the room where he was doing the voice-over and we did get to exchange eye contact, which was great!

What books do you like to read?
I kind of like biography. I´m reading a lot of political biography at the moment. I´m interested in North Korea, so I´m reading biographies of that country.

There are difficult legal issues concerning the possible license of a “Silmarillion” movie. Apart from that, if there ever will be other Tolkien films after “The Hobbit”: Would you like to return to Middle-earth once again?
I think the Silmarillion would make a rather brilliant film, although the fact that it´s so long and so focused on the characters suggests to me that it might make a great TV show, but it would be certainly an epic undertaking. I hope that this isn´t the end of seeing Middle-earth on the screen.

If you could date any character in Middle-earth, who would it be?
It´s got to be Galadriel, hasn´t it? I would like to take her dancing!

Is it sometimes hard to be a star? Are there any negative aspects of being famous?
With a movie like this it´s just brilliant because it has such a big following and such an excited fan-base. I´ve really enjoyed being part of this particular movie, and especially when we come to Germany, because the enthusiasm is so big and I never tire of that. It´s never a burden.

What projects are you currently working on?
I´ve got another movie coming out in summer called “Into the Storm”, which is a tornado disaster movie and I play a school teacher who goes on search for his lost son. You should probably see trailers of that at the moment.

The post-production of “The Hobbit” is done now. When is it all over, with the third “Hobbit” movie finished?
Probably sometime around this time next year when we´re finished talking about the third DVD release! That might probably be the end of it …

Additional questions and editing: Annika Röttinger and Marie-Noelle Biemer

 

2 Kommentare

  1. Unmöglich! Zu verraten, dass Thorin stirbt! Es gibt auch Leute, die sich die Filme ansehen, um erst danach das Buch zu lesen. Dann schreibt wenigstens “Spoiler” ganz oben über euren Artikel. Habt ihr eine Idee davon wie sehr ihr Leuten, die das nicht wussten, den Spaß am Weitersehen nehmt? Ich wiederhole: Unmöglich!

  2. Hallo lieber Gast,

    die DTG ist eine literarische Gesellschaft und beschäftigt sich somit hauptsächlich mit den Texten von J.R.R. Tolkien, manchmal auch mit deren Adaptionen. Wir gehen davon aus, dass unsere Leser genau deshalb hier sind, deshalb sehen wir – anders als reine Filmseiten – von Spoilerwarnungen ab.

    Abert total klasse, dass wir auch einen (bisher) reinen Film-Fan anlocken konnten. Der Hobbit ist ein tolles Buch, das weit über die Peter Jackson Filme hinaus, fantastische Einblicke in die Welt Mittelerdes bietet – und natürlich in die Figur des Thorin Eichenschild. Lohnt sich – auch wenn man dann weiß, welche Zwerge überleben und welche nicht. Obwohl … Drehbücher müssen sich ja nicht unbedingt an die Vorlage halten … wie man an den ersten beiden Filmen bereits erkennen kann. Dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß, egal ob beim Film kucken oder Buch lesen.

    Liebe Grüße,
    Marie-Noelle

Trackbacks/Pingbacks

  1. RA “Ich wäre gerne Smaug gewesen” | - […] http://www.tolkiengesellschaft.de/12760/richard-armitage-im-interview-ich-waere-gerne-smaug-gewesen/ […]
  2. Richard Armitage chats with the German Tolkien Society | Hobbit Movie News and Rumors | TheOneRing.net™ - […] Tobias M. Eckrich of the German Tolkien Society (Deutsche Tolkien Gesellschaft) recently chatted with Richard Armitage about his time …
  3. Richard Armitage chats with the German Tolkien Society | Epic Hobbit - […] Tobias M. Eckrich of the German Tolkien Society (Deutsche Tolkien Gesellschaft) recently chatted with Richard Armitage about his time …
  4. Richard Armitage Talks with the German Tolkien Society — Middle-earth News - […] the German Tolkien Society (Deutsche Tolkien Gesellschaft, or DTG) published their March 31, 2014, phone interview with Richard Armitage. …
  5. New interview in tolkiengesellschaft.de | Richard Armitage - […] http://www.tolkiengesellschaft.de/12760/richard-armitage-im-interview-ich-waere-gerne-smaug-gewesen […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>