20 Jahre nach Krege: Was taugen die deutschen Übersetzungen? ‒ Diskussionsrunde am 20. Oktober 2021

20 Jahre nach Krege: Was taugen die deutschen Übersetzungen? ‒ Diskussionsrunde am 20. Oktober 2021

Kann man sich in der deutschsprachigen Tolkien-Szene bewegen und nicht schonmal über „Carroux vs. Krege“ diskutiert haben? Vermutlich nicht! Die beiden deutschsprachigen Übersetzungen des Herrn der Ringe spalten die Fans wie kaum ein anderes Thema. Und genau darüber wollen wir mit Euch diskutieren.

Wann & wo?

Die Diskussionsrunde wird am 20. Oktober 2021 um 20 Uhr beginnen. Sie wird live auf YouTube gestreamt. Wenn Ihr einen Google-Account habt, könnt Ihr Euch jetzt schon eine Erinnerung einrichten, indem Ihr auf das Video und dann auf den Button unten links klickt. Das Zuschauen ist selbstverständlich kostenfrei und auch ohne Account möglich.

Das Thema

Im Jahr 2000 erschien die neue Übersetzung des Herrn der Ringe von Wolfgang Krege, nicht allen hat sie gefallen (gelinde gesagt). Und in den letzten Jahren hat der Verlag Klett-Cotta wieder mehrere Ausgaben in der alten Carroux-Übersetzung herausgebracht. Auch Der Hobbit bzw. Der kleine Hobbit ist in zwei deutschen Übersetzungen erschienen. Was taugen diese Übersetzungen? Sind sie noch zeitgemäß oder brauchen wir langsam mal wieder eine neue Übersetzung?
 
Zu diesem Thema, zu dem wirklich alle eine Meinung haben, wurden schon viele hitzige Debatten geführt. Wir freuen uns darauf, sie nun live auszufechten – natürlich höflich und respektvoll.

Wer sitzt auf dem Podium?

Christian_Weichmann

Dr. Christian Weichmann ist ein sehr frühes DTG-Mitglied, er gehört zu den Stammtischen Bonn und Köln, die er beide mitgegründet hat. Aktuell ist er in der Flammifer-Redaktion unterwegs, hält Vorträge auf verschiedenen Veranstaltungen und schreibt Folgen für unseren Podcast Tolkien in 5 Minuten.

Sophie Lemburg ist Studentin für Mittelalter- und Renaissance-Studien an der Universität Göttingen. Sie hat bereits Artikel in unserem wissenschaftlichen Jahrbuch Hither Shore veröffentlicht und dementsprechend auch Vorträge beim Tolkien Seminar gehalten.

Portrait Tobias M. Eckrich

Tobias M. Eckrich ist der Vorsitzende der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. Außerdem kennt er sich gut mit rechtlichen Fragen rund um Tolkiens Werke aus.

Uli Hacke ist Sprecher und Gründungsmitglied des DTG-Stammtischs Hannover und seit 2003 Mitglied der DTG. Er ist Autor des Buches Pauschalreise nach Mittelerde.

maria_zielenbach

Moderiert wird die Runde von Maria Zielenbach. 

Wie kann ich mich beteiligen?

An der Diskussionsrunde könnt Ihr Euch live beteiligen, indem Ihr die Kommentarfunktion auf YouTube nutzt. Dazu braucht Ihr einen Account. Fragen und Kommentare werden von der Moderatorin in die Diskussionsrunde eingebracht.

Falls Ihr Lust habt, selbst einmal auf dem virtuellen Podium zu sitzen, könnt Ihr Euch hier die Themen der nächsten Runden anschauen und Euch melden.

Credits:

Titelfoto: Tobias M. Eckrich

Bilder Christian Weichmann, Sophie Lemburg, Ulrich Hacke: zur Verfügung gestellt von den Abgebildeten

Bild Maria Zielenbach: Lena Pointner

Hat dir der Beitrag gefallen?