Passend zum Erscheinen des Buches Anfang Juni (wir berichteten hier, hier und hier) stellte der Literaturkritiker Denis Scheck Beren und Lúthien von J.R.R. Tolkien  in seiner ARD-Literatursendung Druckfrisch vom 3. Juli 2017 vor. Dabei stellte er die Verbindung zwischen der Geschichte um die Elbin Lúthien und den Menschen Beren und J.R.R. Tolkien und seiner Ehefrau Edith her.

Denis Scheck verknüpfte Beren und Lúthien mit der aus seiner Sicht „schönste(n) Liebesgeschichte der Weltliteratur“ – nämlich mit dem „Mythos von Orpheus und Eurydike“ – und hob besonders die komplexe Entstehungsgeschichte des „erzählerischen Kosmos von Mittelerde“ hervor, die der Herausgeber und dritter Sohn Tolkiens, Christopher Tolkien, in diesem Buch hervorragend aufbereitet hat.

Hier könnt Ihr beim Gewinnspiel der Sendung Druckfrisch teilnehmen, bei dem es eine Ausgabe des Buches Beren und Lúthien  zu gewinnen gibt.

Denis Scheck

Denis Scheck

Deutscher Literaturkritiker, Übersetzer und Journalist in Hörfunk und Fernsehen

Der Literaturkritiker Denis Scheck studierte Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Düsseldorf und Dallas und war unter anderem als Literaturagent, Übersetzer, Herausgeber und Literaturredakteur tätig. Er ist aber vor allem für seine Literatursendung Druckfrisch bekannt, die auf dem Sender ARD ausgestrahlt wird und in der er nicht nur regelmäßig die Bücher auf der Spiegel-Belletristik- und -Sachbuchliste kritisiert, sondern auch weitere Bücher rezensiert und von den zwei größten Buchmessen Deutschlands, in Frankfurt und Leipzig, berichtet.

Credits

Titelfoto: Tobias M. Eckrich

Portrait: CC BY-SA 3.0 Elke Wetzig (Elya) – wikimedia