Der bekannte Literaturkritiker Denis Scheck stellte in seiner Radiosendung Schecks Bücher eines der Bücher vor, das er immer wieder in seinen Sendungen empfohlen und gelobt hat. Es handelt sich um den bekannten Fantasy-Klassiker Der Herr der Ringe.

Zunächst beschreibt Denis Scheck die Entstehung der Elbensprachen Quenya und Sindarin und der daraus folgenden Geschichten, die sich in Mittelerde (und Arda) ereignen, anhand einiger Eckdaten aus Tolkiens Leben (etwa Tolkiens Teilnahme am Ersten Weltkrieg als Offizier des britischen Heeres). Danach fasst er den Inhalt der bekannten Trilogie Der Herr der Ringe prägnant zusammen und legt die Verknüpfung zum Buch Der Hobbit dar. Anschließend bespricht Denis Scheck nicht nur die Ursprünge von Tolkiens Inspirationen, sondern führt aus, was seiner Meinung nach das Buch Der Herr der Ringe besonders lesenswert macht: Er nennt es eine „Abenteuergeschichte, die immer auch das Abenteuer des Erzählens mitreflektiert“ und die eine „Einladung zum Abenteuer Lesen“ ist.

Hier kann man die Radiosendung anhören und hier die Sendung im Wortlaut nachlesen.

Denis Scheck

Denis Scheck

Deutscher Literaturkritiker, Übersetzer und Journalist in Hörfunk und Fernsehen

Der Literaturkritiker Denis Scheck studierte Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Düsseldorf und Dallas und war unter anderem als Literaturagent, Übersetzer, Herausgeber und Literaturredakteur tätig. Er ist aber vor allem für seine Literatursendung „Druckfrisch“ bekannt, die auf dem Sender ARD ausgestrahlt wird und in der er nicht nur regelmäßig die Bücher auf der Spiegel-Belletristik- und -Sachbuchliste kritisiert, sondern auch weitere Bücher rezensiert und von den zwei größten Buchmessen Deutschlands, in Frankfurt und Leipzig, berichtet.

Credits

Titelfoto: Tobias M. Eckrich
Portrait: CC BY-SA 3.0 Elke Wetzig (Elya) – wikimedia