Screenshot - Der Herr der Ringe Online - Update 18

Seit dem 11. April steht den Spielern des Herrn der Ringe Online das neue Update 18 zur Verfügung. Darin wird im Rahmen der epischen Geschichte die Schlacht auf den Pelennor-Feldern in den Fokus gerückt. Ebenso erhalten die Spieler Zugang zur Region Fernes Anórien, in dem sich die Leuchtfeuerberge befinden, wie zum Beispiel Amon Dìn. Wir haben uns für Euch einmal in den neuen Inhalten des Onlinespiels umgesehen und stellen einige Aspekte genauer vor.

Gestaltung

Die Detailtiefe bei der Gestaltung Mittelerdes in vorangegangenen Updates war durch Spieler grundsätzlich als sehr gut beschrieben worden. Auch das neue Gebiet und seine grafische Aufmachung stechen beim Durchwandern direkt ins Auge. Ob es nun die gondorischen Leuchtfeuer sind, die auf den Bergen thronen, oder der Rimmon-Steinbruch, im Bereich Gestaltung knüpft das neue Gebiet nahtlos an die früheren an. Dabei sollte man auch nicht außer Acht lassen, dass es den Herrn der Ringe Online bereits seit neun Jahren gibt, ein Vergleich zu aktuellen Spielen und ihrer Grafik kann daher nicht als Maßstab dienen.

Erhöhung des Maximallevels

Erstmals seit über einem Jahr steigt mit dem neuen Update das Maximallevel von Charakteren wieder an. Die Entwickler hatten bereits Anfang des Jahres bekannt gegeben, dass die vielfach vermutete Anhebung um zehn Stufen nicht umgesetzt werde, sondern man das Maximallevel lediglich um fünf weitere Stufen ergänzen werde. Die neue Höchststufe von 105 ist allerdings noch nicht komplett in allen Bereichen des Spiels umgesetzt. So werden etwa Waffen der Spieler-Charaktere, die sich eigentlich mitentwickeln sollten, noch mit Stufe 100 als Maximum angezeigt. Abhilfe soll ein Zwischenupdate schaffen, dessen Veröffentlichungstermin noch unbekannt ist.

Herr der Ringe Online - Update 18

Aufgabenverlauf

Das Update führt die Spieler zuerst durch das Gebiet Taur Drúadan, dessen Wege meist zwischen Felswänden und unter Bäumen verlaufen. Zudem gibt es nördlich des Leuchtfeuers von Amon Dìn ein größeres Orklager und eine Straßensperre von Ostlingen, bei denen man mit seinem Charakter Unruhe stiften muss. Im weiteren Verlauf durchreist man dann die Leuchtfeuerberge, die sich südlich der Raurosfälle befinden und einen weiteren, bislang weißen Fleck der Mittelerde-Landkarte füllen, an welchem man von Gondor nach Rohan reisen kann. Dies taten im Ringkrieg auch die Reiter Théodens, die man im Rahmen der epischen Geschichte durch die Gebiete begleitet und mit denen man gemeinsam in mehreren Abschnitten die Schlacht auf den Pelennor-Feldern erlebt. Darin auch jene Schlüsselszene, in der der Hexenkönig von Angmar vernichtet wird.

Instanzen

Die Entwickler haben den von vielen Spielern lang ersehnten, neuen Schlachtzug für zwölf Spieler noch nicht in das Update eingefügt. Dies ist nicht ungewöhnlich, oftmals ließ man sich in der Vergangenheit bereits mit den Instanzen lieber etwas Luft. Zwei Instanzen für je drei Spieler und eine Instanz für sechs Spieler sind bereits verfügbar. Diese sind allesamt als so genannte klassische Instanzen ausgelegt, in denen Spieler sich durch Bereiche von Gegnergruppen und Bossgegnern kämpfen müssen. Wann der Schlachtzug hinzukommt, ist noch nicht bekannt. Erste Feedbacks von Spielern zu den Instanzen fallen gemischt aus, generell wird aber die Umsetzung als klassische Instanzen begrüßt.

Kosten

Um das neue Update spielen zu können, benötigt man entweder ein Abonnement oder man muss das Gebiet über den Shop des Onlinespiels hinzukaufen. Die Kosten betragen in der virtuellen Währung 1995 Turbine-Punkte, was umgerechnet etwa 20 Euro entspricht.