Kurz notiert: Die deutsche Ausgabe von IGN Entertainment hat nach eigenen Angaben ein Interview mit Peter Jackson geführt. In diesem habe er IGN Deutschland mitgeteilt, inwieweit er an der neuen Amazon-Serie beteiligt sei.

Im Interview bestätigt Jackson, dass es bereits Gespräche vor einem Jahr zwischen ihm und Amazon gegeben habe. Er selbst sei von der Idee Amazons angetan. Jackson wörtlich: „Für mich hat sich das alles sehr faszinierend und aufregend angehört.“ Dennoch will Jackson das Projekt nicht als Showrunner  angehen, da ihm die Erfahrung fehle, ein so großes und vor allem langes Projekt zu leiten. Bei fünf Staffeln dürften der Dreh und die Postproduction mehr Zeit beanspruchen als beim Herrn der Ringe und Hobbit zusammen. Vor allem, wenn es sogar mehr als fünf Staffeln werden sollten.

Das ganze Interview findet Ihr hier.

Faktencheck: Wie realistisch ist das? 

Stutzig macht mich die Aussage, Peter Jackson habe bereits vor rund einem Jahr den Anruf bekommen. Amazon hat erst Ende letzten Jahres den Zuschlag bekommen. Nun wird ein Unternehmen wie Amazon natürlich im Vorfeld versuchen, sich abzusichern. Es kollidiert aber ein wenig mit der Aussage von Jacksons Anwalt, er habe „kürzlich“ den Kontakt zwischen Amazon und Jackson hergestellt. Dennoch halte ich es für möglich, dass der Hobbit– und Herr-der-Ringe-Regisseur ebenso bei der Amazon-Serie die Finger im Spiel hat. Auch der Posten des Leiters des Creativ-Teams ist plausibel.

Credits

Titelfoto: CC-BY-SA 3.0 Mike Walen