Die im letzten Jahr erstmalig durchgeführte PHANTASTIKA geht nun doch nicht in die zweite Runde. Auch wenn die Pläne und die Vorbereitungen seitens der Veranstalter bereits in vollem Gange waren, hat Organisator Mike Hillenbrand nun das Projekt für dieses Jahr beendet. Geplant war die Phantastika für das erste September-Wochenende in Oberhausen.

Auf der Website ist zu lesen: “Die Vision von dieser bunten, fröhlichen und mehr als phantastischen Veranstaltung bleibt am Leben. Nur für dieses Jahr müssen wir leider schweren Herzens den Weg der Vernunft gehen.“ Gründe für die Absage finden sich in einem Interview des Corona Magazines mit Hillenbrand. 

Als Hauptproblem werden unter anderem äußere Umstände genannt. Die neuen Kooperationen und Sponsoren hätten den Schwerpunkt der Veranstaltung verschoben: „[…] die Programmpunkte und Aussteller hätten sich in diesem Jahr dennoch vom Schwerpunkt Literatur auch auf andere Schwerpunkte verlagert: Merchandise, Film, TV, Spiele etc. – das war eine Art organisches Wachstum, bei dem wir immer die ursprüngliche Vision im Blick behalten wollten.“ Bei der ersten Veranstaltung wurde damit geworben, dass es eine andere Art der Convention ist, bei der die Autogramme kostenlos sind. 

Zudem hat die Grippewelle so viele Mitarbeiter erfasst, dass zwischenzeitlich ein Weiterarbeiten nicht möglich war. Dies alles sorgte dafür, dass es dieses Jahr keine Phantastika gibt. Ob sie 2019 stattfinden wird, ließ Hillenbrand offen.

Für dieses Jahr angekündigt waren unter anderem Schauspielerin Eva Habermann, die Autoren Bernhard Hennen und  Wolfgang Hohlbein sowie der Journalist und Moderator Benjamin Stöwe. Auch sollte die feierliche Verleihung des jährlich vergebenen Deutschen Phantastik Preises wieder Teil der Veranstaltung sein. Nun suchen die Verantwortlichen eine neue Möglichkeit, den Preis zu verleihen. 

Trotz der Schwierigkeiten, die wir letztes Jahr mit unserem Standplatz hatten, war die DTG für 2018 wieder mit eingeplant. Der Veranstalter war uns in allem entgegengekommen, um unseren Auftritt dieses Jahr erfolgreicher zu gestalten. Daher tut es uns leid, dass die Phantastika nicht zustande kommt, auch, weil es ein wirklich interessantes Veranstaltungskonzept ist. Wir drücken die Daumen, dass es nächstes Jahr dann wieder klappt.

Das ganze Interview findet Ihr auf der Website der Phantastika .

Credits

Titelfoto: Logo Phantastika
Foto im Text: Tobias M. Eckrich