Ulmo appears before Tuor von Fabio Leone

Ulmo appears before Tuor (Fabio Leone)

Die Nominierungsphase für 2016 ist eröffnet! Sie startete am 01. März 2016 und endet am 31. März 2016.

Damit werden zum dritten Mal in Folge die Tolkien Society Awards von der Tolkien Society verliehen. Dabei handelt es sich um Auszeichnungen für herausragende Beiträge im Bereich der Wissenschaft und des Tolkien-Fandoms. Nominiert werden dürfen Arbeiten aus dem Vorjahr, also von 2015, für die folgenden Kategorien:

  • Beste Illustration
  • Bester Artikel
  • Bestes Buch
  • Beste Webseite
  • Besondere Leistungen

Für die Auszeichnung des besten Buches dürfen sowohl Sammelbände mit verschiedenen Artikeln unterschiedlicher Autoren als auch Bücher eines einzelnen Autors vorgeschlagen werden. Mit der Auszeichnung für besondere Leistungen werden Menschen geehrt, die in Wissenschaft, dem Tolkien-Fandom oder der Förderung von J.R.R. Tolkien und seinen Werken einen wichtigen und außergewöhnlichen Beitrag erbracht haben. Es gibt dabei keine Einschränkungen, wo Bücher, Artikel und Webseiten veröffentlicht und gehostet werden. Voraussetzung für eine Nominierung sind allein das Erscheinungsjahr (2015) und die Sprache, die auf Englisch festgelegt ist.

Die Gewinner der Auszeichnungen werden während des jährlichen Dinners der Springmoot & AGM bekannt gegeben.

Springmoot & AGM

Die Springmoot wird jeden April zur Jahreshauptversammlung (AGM) der Tolkien Society abgehalten.

Dieses Jahr fällt das Treffen auf das Wochenende 8.–10. April und findet im Middletons Hotel in York statt. Organisiert werden die jährlichen Treffen meist von lokalen Gruppen, sogenannten Smials, die zwar zur Tolkien Society gehören, aber gleichzeitig unabhängig von ihr agieren. So muss man zum Beispiel kein Mitglied der Society sein, um bei einem Smial mitzuwirken. Smial ist übrigens Tolkiens Wort für Hobbithöhle, abgeleitet vom Altenglischen smygel (Erdloch/Höhle), was sich auch im Namen Sméagol wiederfindet. Dies nur als kleiner Exkurs am Rande.

Da die Jahreshauptversammlung also von einem lokalen Smial ausgerichtet wird, findet sie jedes Jahr an einem anderen Ort statt. So war sie im Jahr 2015 in Arundel zu Gast und das Jahr davor in Hay-on-Wye in Wales.

Ein großes Highlight der Veranstaltung ist die Gastrede, welche von Wissenschaftlern, Verlegern oder Künstlern mit dem Schwerpunkt Tolkien gehalten werden kann. Unter den Rednern vergangener Treffen finden sich etwa Tom Shippey, Priscilla Tolkien, Michael Tolkien, Brian Sibley, Rayner Unwin und Ted Nasmith.

Der Gastredner der diesjährigen Veranstaltung wird jedoch erst in Kürze auf der Seite der Tolkien Society bekannt gegeben.

Neben der Rede werden, während des Dinners, auch die Gewinner der Tolkien Society Awards bekannt gegeben.

Die Gewinner von 2015

Im letzten Jahr haben folgende Beiträge gewonnen:

In der Kategorie „Beste Illustration“ wurde Fabio Leone (Facebook, Linkedin, The Bright Agency) mit seiner digitalen Illustration Ulmo appears before Tuor (siehe oben) ausgezeichnet. Sein Bild basiert auf Tolkiens Silmarillion und zeigt Ulmo, einen Fürsten der Valar und Herrn des Wassers, und Tuor, Sohn von Huor aus dem Hause Hador.

Den Preis für den besten Artikel erhielt Michael Flowers mit seinem Beitrag A Hemlock by any other name… . Darin stellt er die Zusammenhänge zwischen J.R.R. Tolkiens und Edith Tolkiens Beziehung und der Liebe von Beren und Luthien, aus Tolkiens Werken, her. Auf der Grundlage verschiedener Briefe Tolkiens sowie Gedichten über Beren und Luthien versucht Flowers, den Zeitpunkt des ersten Treffens zwischen Tolkien und Edith näher zu bestimmen und die viel beschriebenen Schierlinge (Hemlock) botanisch korrekt einzuordnen.

Als bestes Buch wurde Beowulf: A Translation and Commentary ausgezeichnet, herausgegeben 2014 von Christopher Tolkien. Das Buch enthält eine kommentierte Übersetzung von Beowulf aus dem Jahr 1926. Spannend ist, dass sich die Kommentare sowohl auf das Gedicht selbst als auch auf Tolkiens Übersetzung beziehen.

In der Kategorie „Beste Webseite“ gewann Neil Holford mit seinem Werk über die (britischen) Editionen sämtlicher Tolkien-Werke. Auf der Seite werden jedoch nicht nur die einzelnen Editionen beschrieben, sondern auch Unterschiede bei den Covern und vor allem in den Texten aufgezeigt.

Zuletzt wurde Tom Shippey für seine herausragenden Leistungen geehrt. Er ist ein emeritierter Professor für mittelalterliche Literatur, moderne Fantasy und Science Fiction – weltweit bekannt für seine Bücher und wissenschaftlichen Artikel über Tolkien. Eine umfassende Auflistung seiner Veröffentlichungen findet sich auf seiner Seite der Saint Louis University.

Wenn Ihr also Wissenschaftler, Künstler und andere Menschen kennt, die 2015 einen besonderen Beitrag zu Tolkien und seinen Werken geleistet haben, könnt Ihr diese bis zum 31. März 2016 nominieren. Dazu müsst Ihr diesem Link folgen und Eure Nominierung bei Chairman Shaun Gunner einreichen.

Bild: Fabio Leone