Pages Navigation Menu

Literatur.Fantasy.Fandom.

Die Sprache der Zwerge neu erfunden

Zwergen und ihr Runen

Khuzdûl, so nennt sich die Sprache der Zwerge, ist im Gegensatz zu Elbisch kaum dokumentiert und J.R.R. Tolkiens Notizen dazu füllen vielleicht gerade mal eine Seite.

Bekannt ist jedoch, dass es sich um eine Geheimsprache handelt, welche die Zwerge nur untereinander sprechen, während sie in Gegenwart anderer meist auf Westron zurückgreifen. Aus diesem Grund ist die Zwergensprache den anderen Völkern Mittelerdes auch weitestgehend unbekannt. Die Geheimhaltung ihrer Sprache und Kultur geht so weit, dass Zwerge bei ihrer Geburt zwei Namen erhalten: einen geheimen und einen westlichen. Das bedeutet, dass auch bekannte Zwergennamen wie Balin lediglich Ersatznamen zur Identifizierung unter Fremden sind. Zusätzlich zum gesprochenen Khuzdûl gibt es auch die ebenfalls geheime Gebärdensprache Iglishmek. Sehr viel mehr als ein paar historische Hintergründe sowie eine grobe Grammatik und vereinzelte Wörter sind jedoch nicht über die Sprache der Zwerge bekannt.

Weiterentwicklung der Sprache

Um den Charakteren der Filme, sowohl im „Herrn der Ringe“ als auch im „Hobbit“, mehr Authentizität zu verleihen, musste das vorhandene Wissen erweitert werden. Dadurch entstand das Neo-Khuzdûl, das zuerst von David Salo für die Filme und später von einem begeisterten Fan weiterentwickelt wurde. Im „Herrn der Ringe“ begegnet man der Sprache in Moria, wo sie zum einen von Gimli verwendet wird und zum anderen in den Lyrics von A Journey in the Dark und The Bridge of Khazad-dûm des Soundtracks zu hören ist.

Der Blog: The Dwarrow Scholar

Diese Materialien bilden die Grundlage für den Blog The Dwarrow Scholar, der sich der Sprache der Zwerge verschrieben hat und Neo-Khuzdûl kontinuierlich weiterentwickelt. Ziel ist es, eine vollständig nutzbare Sprache zu erhalten, die J.R.R. Tolkien alle Ehre macht. Ein großer Antrieb zur Entwicklung war vor allem das Lord of the Rings Online Spiel von Turbine und die dortige Zwergengemeinschaft. Neben einem Plugin für das Spiel stellt der Blog verschiedene Übungen zum Lernen der Sprache bereit. Im Moment gibt es zwei Einheiten, die mithilfe von YouTube-Videos und Memrise-Vokabeltraining versuchen, dem Nutzer die Sprache und die Schrift näher zu bringen.

Hat man sich eingehend mit den Übungen beschäftigt und ist im Bereich der Linguistik nicht komplett unbegabt, kann man auch von dem bereitgestellten Englisch/Neo-Khuzdul Wörterbuch Gebrauch machen. Dieses stellt eine 108 Seiten lange Sammlung von Vokabeln, Grammatik und Wort-Flexionen dar. Um die Suche im Wörterbuch zu erleichtern, stellt The Dwarrow Scholar zusätzlich ein Excel Makro bereit, mit dessen Hilfe man komplette Sätze in Neo-Khuzdûl übersetzen kann, vorausgesetzt, man ist in der Lage, diese grammatikalisch unter die Lupe zu nehmen. Ergebnis ist eine Neo-Khuzdûl-Übersetzung inklusive einer phonetischen und einer Cirth-Version.

Neben dem Blog existiert von The Dwarrow Scholar auch ein sehr aktiver Tumblr-Account, der eine Vielzahl an Informationen liefert und vor allem sehr ausführlich auf gestellte Fragen antwortet. Wer sich also für Zwerge und deren Sprache interessiert, der sollte mal einen Blick auf die verlinkten Seiten werfen. Es lohnt sich.

Bild: Tobias M. Eckrich

Pin It on Pinterest

Teile diese News

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Shares