Ein Fall für die Drei Fragezeichen – mit Tolkienbezug!

Ein Fall für die Drei Fragezeichen – mit Tolkienbezug!

Justus löst auf

Kollegen, hiermit eröffne ich die Sitzung in unserer Zentrale. Also, zu gestern: Habt ihr denn nicht auf die Fakten geachtet? Das Datum hätte euch ein erster Hinweis sein können, der Klappentext ein weiterer. Ein guter Detektiv muss eben stets alles im Blick behalten. Hier liegt ganz offensichtlich ein Aprilscherz vor. Ich gebe allerdings zu, dass es sich hierbei um einen spezialgelagerten Sonderfall handelte!
Justus Jonas
Erster Detektive

Nachdem wir lange zur Verschwiegenheit verpflichtet waren, dürfen wir nun, in Absprache mit Europa und dem Franckh-Kosmos Verlag, das gut gehütete Geheimnis lüften: Es wird einen Drei Fragezeichen Fall mit Tolkienbezug geben!

Was lange währt, wird endlich gut: Seit einiger Zeit ist ein fandom-übergreifendes Projekt in der Planung, zu dem die Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V. durch ihre internationalen Kontakte wesentlich beigetragen hat. Bereits 2016 wurde bei den Dragon Days in Stuttgart unbewusst der Grundstein dafür gelegt. Der Erste Vorsitzende der DTG, Tobias M. Eckrich, war als Laudator für den Tolkienkünstler Alan Lee geladen. Er und Annika Röttinger, Beauftragte für internationale Beziehungen, trafen neben Alan Lee auch den Hörspielsprecher Andreas Fröhlich. Bei einem gemeinsamen Abendessen entstand in lockerer Runde eher aus einem Spaß heraus ein irrwitziges Gedankenspiel.

Die Idee eines Drei Fragezeichen Falls mit Tolkienbezug stammte dabei von Andreas Fröhlich selbst, einer der Hauptsprecher der “Fragezeichen” (Bob Andrews) und Synchronregisseur der Herr der Ringe Verfilmungen – sowie die deutsche Synchronstimme von Gollum:

Ich hatte schon einige Zeit die Idee, die beiden großen Sprechrollen meines Lebens, Gollum und Bob Andrews, zusammenzubringen. Diese großartige Verschmelzung von Rocky Beach und Mittelerde war ein wahres Mammutprojekt, aber ich denke, Fans beider Universen werden mir zustimmen, dass wir etwas Großartiges geschaffen haben.
andreas-froehlich-liest-aus-dem-herrn-der-ringe
Andreas Fröhlich
Hörspielsprecher und Synchronregisseur
Der Fall mit dem Titel Die Drei Fragezeichen – Der Fluch des Rings (Hörspielfolge Nr. 222) erscheint erstmalig in der Geschichte des Fragezeichen-Franchises zeitgleich als Buch und Hörspiel am 1. September 2022.
 
Als Autoren des Buches (erscheint im Herbstprogramm des Franckh-Kosmos Verlag) sind Andreas Fröhlich und Kai Schwindt gelistet. Die beiden zeichneten sich bereits verantwortlich für Manuskript und Regie zur Live-Lesung Die Drei Fragezeichen – Der Dunkle Taipan, das bei Fans sehr beliebt ist. Fröhlich und Schwindt hatten zudem in diesem Jahr einen gemeinsamen Podcast gestartet: Haschimitenfürst – der Bobcast. Wir dürfen gespannt sein, ob dort bald weitere Informationen zum Tolkien-Fall der Drei Detektive zu hören sein werden.
V.l.: Alan Lee, Annika Röttinger und Andreas Fröhlich
Alan Lee, der von der Uridee begeistert war, stellte die notwendigen Kontakte zu den Tolkien-Rechteinhabern her und übernahm auch den Großteil der langwierigen Verhandlungen. Der seit Jahrzehnten ungebrochene Erfolg der Drei Fragezeichen Buch- und Hörspielserie dürfte dem Projekt dabei zugute gekommen sein. Sicherlich war auch Andreas Fröhlich als Synchronregisseur den Verantwortlichen bereits ein Name.
 
Der DTG wurde die Ehre zuteil, die erste News dazu veröffentlichen zu dürfen und somit die multimediale Berichterstattung zur Veröffentlichung zu starten. Tobias M. Eckrich, Erster Vorsitzender der DTG, freut sich sehr:
Das Zustandekommen dieses einmaligen Projekts zeigt mal wieder, wie weit es die Deutsche Tolkien Gesellschaft in den letzten Jahren gebracht hat. Ich bin glücklich und auch ein wenig stolz, dass wir an der Entstehung maßgeblich beteiligt waren.
Portrait Tobias M. Eckrich
Tobias M. Eckrich
Erster Vorsitzender der DTG
Zurecht kann die DTG stolz auf ihre internationale Vernetzung und ihre wertvollen Kontakte sein. Hier zahlt sich wieder der unermüdliche ehrenamtliche Einsatz ihrer Mitglieder aus!
 
Über den genauen Inhalt dieses “spezialgelagerten Sonderfalls”, wie Justus Jonas ihn nennen würde, wird wie immer der Mantel des Schweigens gehüllt. Den Klappentext dürfen wir aber schon heute veröffentlichen:
Die drei Juniordetektive aus Rocky Beach unternehmen eine Wanderung in den Rocky Mountains. Wie so oft lautet die Devise: "mal keinen Fall lösen!" und wie immer in solchen Fällen, wird nichts daraus. Justus, Peter und Bob flüchten vor einem Unwetter in eine Höhle. Ein Erdbeben verschüttet den Ausgang und trennt die Detektive voneinander. In einem verlassenen Stollen findet Bob einen kleinen, goldenen Ring. Nach einem Rästelduell mit einem unheimlichen Wesen darf Bob das Kleinod behalten. Nach diesem Ausflug jedoch scheint der für Recherchen und Archiv zuständige Detektiv sehr verändert und seine beiden Kollegen sind ratlos... Können sie sich dem Bann des Rings entziehen, ehe es zu spät ist?
Klappentext

Hat dir der Beitrag gefallen?