Noch bis 11. Oktober 2016 ruft die Phantastische Bibliothek Wetzlar zusammen mit über 40 Autoren zu Spenden auf. Zwar sind die Bibliothek und ihre Aufgaben und Funktionen in den letzten Jahren stark gewachsen – so wurde eigens für die Bibliothek eine gemeinnützige Stiftung gegründet –, leider ist die finanzielle Unabhängigkeit jedoch nicht in gleichem Maße mitgewachsen.

Die phantastische Spendenaktion

Gebeten wird um eine Spende in Höhe von 11,11€, gerne aber auch mehr. Bisher sind auf diese Weise 8.825,60€ zusammengekommen. Wer mehr spendet, kann sich um interessante Goodies „bewerben“.  Die Goodies sind in drei Kategorien eingeteilt, die jeweils im Bereich 33 Euro, 66 Euro und 99 Euro liegen. Von einer „Chefführung durch die Phantastische Bibliothek in Kleingruppen einschließlich Geheimräume“ bis hin zum „namentlichen Auftritt des Spenders in einem der nächsten Romane des Autors“, gibt es Einiges, das man für seine Spende noch bekommt. Manches davon ist limitiert.

Neben dem guten Zweck, ggf. einem Goodie, könnt Ihr Eure Spende auch bei der Steuer einreichen. Wir haben unseren Teil schon beigetragen – einen kompletten Satz Hither Shores, die in der Bibliothek irgendwie noch fehlten.

Viele weitere Informationen findet Ihr auf der eigens eingerichteten Seite: http://spenden.phantastik.eu

 

Über die Phantastische Bibliothek

Die Phantastische Bibliothek Wetzlar wurde Anfang 1987 gegründet und anderthalb Jahre später eröffnet. Sie ist nach eigenen Aussagen die weltweit größte öffentlich zugäng­liche phantastische Bibliothek. Sie sammelt alles, was in den phantastischen Literaturgenres Science Fiction, Fantasy, klassische Phantastik, Magischer Realismus, Horror, Utopie, Parahistorie, Reise- und Abenteuerliteratur, Märchen, Sagen und Mythen in deutscher Sprache erschienen ist, einschließlich der entsprechenden Sekundärliteratur.

Die Phantastische Bibliothek kooperiert mit zahlreichen Verlagen, Univer­sitäten und Literaturgesellschaften, sie ist in der Lehrerfortbildung und Lehrerausbildung tätig, veranstaltet wissenschaftliche Tagungen, Seminare und Ausstellungen und steht jedermann zur Verfügung. Für das Jahr 2017 ist ein gemeinsam organisiertes Tolkien Lesefest im Gespräch.

Bild: bptu (Adobe Stock 103620070)