Erstmals erscheint Leaf by Niggle bei HarperCollins Publishers als eigenständiges Buch. Die Geschichte wurde 1945 im The Dublin Review erstveröffentlicht und erschien 1964 zusammen mit dem bekannten Aufsatz On Fairy-stories in Tree and Leaf bei George Allen and Unwin sowie später auch in anderen Anthologien wie The Tolkien Reader oder auch in Tales from the Perilous Realm.
Die erste deutschsprachige Übersetzung von Margaret Carroux erschien 1975 in Fabelhafte Geschichten bei Klett-Cotta sowie 1982 als Baum und Blatt zusammen mit Über Märchen.

Produktinformation

Preis: ca. 4,99 €
Seiten: 64
Verlag: HarperCollins Publishers Ltd
Sprache: Englisch
ISBN: 978-0008205539
Erscheinungstermin: 28.07.2016

Dazu der Verlag (Übersetzung T.W.):

Veröffentlicht erstmals als eigenes Buch: Tolkiens bemerkenswerte Geschichte über einen Maler, dessen Detailbesessenheit verhindert, dass er seine große Arbeit beendet. 

Niggle war Maler. Kein sehr erfolgreicher, was teilweise daran lag, dass er viele andere Dinge zu tun hatte. Seit einiger Zeit war er von einem Bild besessen – ein eigenartiges Bild von einem Baum mit einer weiten Landschaft dahinter. Das Bild wurde immer größer und größer, aber Niggle hatte eine Reise zu machen…

Im Jahr 1939 war Tolkien verzweifelt, ob er jemals einen Schluss zu seinem großen Werk Der Herr der Ringe finden würde. Eines Morgens wachte er auf mit der Geschichte von Leaf by Niggle komplett in seinem Kopf und schrieb sie nieder. Diese ergreifende Geschichte über einen Künstler auf einer eigenartigen Reise wird oft als Allegorie auf Tolkiens eigenen kreativen Prozess und sein Leben gesehen.

Die Veröffentlichung erfolgt gleichzeitig mit dem Theaterstück der Geschichte (A. d. Ü. Leaf by Niggle @ Edinburgh Festival Fringe). Dies ist das erste Mal, dass die Geschichte in einem eigenen Band veröffentlicht wird. Sie ermöglicht Lesern, eine von Tolkiens elegantesten, eindringlichsten und am wenigsten bekannten Kurzgeschichten zu genießen.