Sowohl die Familie Tolkiens wie auch der Tolkien Estate haben sich am 23. April 2019 über eine Pressemitteilung zum anstehendem Tolkien Film geäußert. Dabei erklärt der Estate kurz und knapp, dass er das neue Biopic weder genehmigt noch autorisiert oder an der Produktion beteiligt war.

Der Wortlaut der Presseitteilung:

Der Familie von J.R.R Tolkien und dem Tolkien Estate ist der Film “Tolkien” von Fox Searchlight bekannt, der im Mai 2019 veröffentlicht werden soll. Die Familie und der Estate möchten klarstellen, dass sie diesen Film nicht genehmigt, autorisiert oder an der Produktion beteiligt waren.

Sie unterstützen weder ihn noch seinen Inhalt in irgendeiner Weise.

Tolkien Estate

Gegenüber der Tageszeitung The Guardian teilte ein Sprecher des Estates mit, dass die Erklärung dazu gedacht sei, ihren Standpunkt klarzustellen, anstatt zukünftige rechtliche Schritte einzuleiten. Der Guardian befragte in diesem Zusammenhang auch den Tolkienbiographen und Thing Ehrengast von 2014, John Garth, zu dem Thema. Dieser sagte dem Guardian:

Biopics beinhalten typischerweise eine beträchtliche Menge an künstlerischer Freiheit und das hier ist keine Ausnahme. Die Unterstützung durch die Familie Tolkien würde allen Abweichungen und Verzerrungen Glaubwürdigkeit verleihen. Das wäre ein Bärendienst an der Geschichte. Ich gehe davon aus, dass ich als Biograph damit beschäftigt sein werde, neue Missverständnisse, die sich aus dem Film ergeben, zu korrigieren. Ich hoffe, dass jeder, der sich den Film ansieht und sich für Tolkiens prägende Jahre interessiert, eine zuverlässige Biographie zur Hand nehmen wird.

John Garth

Autor, Tolkien und der Erste Weltkrieg

Einen Kommentar seitens Fox Searchlight gibt es noch nicht. Bereits bei der Veröffentlichung der kompletten Casts war uns aufgefallen, dass kein Tolkien Experte offiziell am Film mitgewirkt hat. Ab dem 3. Mai wissen wir mehr.

Credits

Titelfoto: Fox Searchlight
Portrait: Tobias M. Eckrich
PM: prnewswire.com