Literarische Weltschöpfungen / Literary Worldbuilding

14. Tolkien Seminar

Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V. (DTG)

Call for Papers

Universität Augsburg

vom 27. bis 29. Oktober 2017

und

Walking Tree Publishers Volume
Literary Worldbuilding

In seiner für das Thema bis heute maßgeblichen Studie Building Imaginary Worlds: The Theory and History of Subcreation (Routledge, 2012) betont Mark J.P. Wolf wiederholt Tolkiens Leistung als Autor und Theoretiker der literarischen Zweitschöpfung.

Auch wenn Tolkiens imaginärer Kosmos nicht der umfangreichste sein mag, so ist sein immenser und dauerhafter Einfluss auf das Genre der Phantastik unbestritten. Die von Tolkiens Sohn Christopher herausgegebenen posthumen Schriften bezeugen zusätzlich die unerreichte Konsistenz und Komplexität der Schöpfung Ardas. Auch die jüngste Neuveröffentlichung von Tolkiens Andrew-Lang-Vorlesung Über Märchen (urspr. 1939) und ihre Einbettung in den zeitgenössischen Diskurs der literarischen Phantastik dokumentieren Tolkiens Position als Wegbereiter der literarischen Weltenschöpfung – oder mit seinen eigenen Worten „Zweitschöpfung“ (sub-creation).

Zwar wird Tolkiens Konzeption der Zweitschöpfung bei der Konferenz der DTG sicherlich eine zentrale Rolle spielen. Ungeachtet dessen sind Beiträge zu anderen literarischen Weltenschöpfern, deren phantastische Welten Leser und Literaturwissenschaftler gleichermaßen faszinieren, sehr willkommen. George R.R. Martin, Mervyn Peake, Robert Howard oder H.P. Lovecraft sind nur einige der bekanntesten Autoren, die sich für eine nähere Untersuchung anbieten.

Eingereicht werden können Exposés für einen Seminar-Vortrag, der anschließend als Essay in das zweisprachige DTG-Jahrbuch Hither Shore (Englisch/Deutsch) aufgenommen werden soll. Das Tolkien Seminar und Hither Shore sollen das ganze Spektrum der Phantastik und ihrer Autoren abdecken.

Zusätzlich wird in der Cormarë Series von Walking Tree Publishers ein rein englischsprachiger Begleitband mit dem Titel Tolkien and Literary Worldbuilding erscheinen, der ausgewählte Nicht-Seminar-Beiträge veröffentlicht. Die Artikel hier sollen einen deutlichen inhaltlichen Bezug zu J.R.R. Tolkien oder den Inklings aufweisen. Auch hierzu können Exposés eingereicht werden.

Das 14. Seminar der Deutschen Tolkien Gesellschaft findet vom 27. bis 29. Oktober 2017 an der Universität Augsburg statt. Unterstützt wird das Seminar durch Walking Tree Publishers.

Interessenten senden bitte ein kurzes Exposé inkl. einer kurzen Autoreninformation (zusammen nicht länger als eine Seite) entweder mit dem Stichwort Tolkien Seminar oder mit dem Stichwort Walking Tree bis zum 30. März 2017 an Thomas Fornet-Ponse: hither-shore@tolkiengesellschaft.de

Seminar-Stipendium der DTG

Die Deutsche Tolkien Gesellschaft vergibt beginnend mit dem Tolkien Seminar 2017 jedes Jahr ein Teilnahme-Stipendium für Tolkien-Nachwuchsforscher. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der DTG werden dieses Jahr sogar zwei Stipendien vergeben.

Die Bedingungen für diese Stipendien sind:

  1. Bewerben können sich Studierende, Promovierende, PostDocs oder Beitragende, die bisher in der akademischen Tolkien-Forschung nur mit maximal einer Veröffentlichung in Erscheinung getreten sind, im Alter bis zu 35 Jahren.
  2. Die Bewerbung erfolgt formlos zusammen mit der Einreichung des Abstracts für den Seminarvortrag. Sie sollte kurze biographische Daten und Informationen zu eventuellen bisherigen Kontakten zur Tolkien-Forschung enthalten.
  3. Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien fällt das Board of Editors von Hither Shore in Absprache mit dem Vorstand der DTG. Über die Annahme als Vorträge für die Konferenz wird davon unabhängig entschieden, womit Bewerber und Bewerberinnen, die kein Stipendium erhalten, dennoch zum Vortrag eingeladen werden können.
  4. Die Stipendien umfassen eine Erstattung aller Reise- und Unterkunftskosten für die Teilnahme am Tolkien Seminar sowie der Kosten für die beiden Konferenzdinner bis zu einer Gesamtobergrenze von 500 Euro. Die Erstattung erfolgt gegen Nachweis der entstandenen Kosten nach dem Seminar. Die Stipendiaten erhalten auf dem Seminar eine Urkunde.
  5. Die Stipendiaten verpflichten sich, ihren Vortrag nach dem Seminar als Essay zur Veröffentlichung in Hither Shore einzureichen. Diese Einreichung wird von den Herausgebern genauso geprüft wie alle anderen Einreichungen.

Fragen zum Seminar-Stipendium beantwortet der DTG-Vorstand gerne.

Credits

Titelfoto: kevron2001 (Adobe Stock: 119184512)
Zeichnung: Anke Eißmann: Treebeard introduces Bregalad (2000)

Universität Augsburg