Autor: Julian Eilmann

Einladung zum Narnia-Symposium in Aachen

„Inklings“ nannte sich eine Gruppe von Schriftstellern im Oxford der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die bekanntesten davon waren J.R.R. Tolkien und C.S. Lewis. Besonders Ersterer hat inzwischen weltweite Berühmtheit erlangt, aber auch Lewis ist besonders im angloamerikanischen Raum eine feste Größe der Phantastischen Literatur. In Deutschland gibt es mit der DTG und der Inklings-Gesellschaft zwei literarische Vereinigungen, die sich mit diesen Autoren beschäftigen. Im Jahr 2016 werden beide Gesellschaften eng zusammenarbeiten, wie die für September anstehende gemeinsame Konferenz über „Kriegserfahrungen in der Fantastischen Literatur“ in Aachen dokumentiert. Aber bereits am 26. Februar haben Tolkienisten und Fantasyfans die Möglichkeit, gemeinsam...

Weiterlesen

DTG-Inklings-Konferenz 2016 – Call for Papers

Die Deutsche Tolkien Gesellschaft und die Deutsche Inklings Gesellschaft befassen sich beide seit vielen Jahren mit dem Werk J.R.R. Tolkiens und dem der anderen Inklings. Beide Vereine haben eine engere Zusammenarbeit auf nationaler und regionaler Ebene ab 2016 verabredet. Ein erstes Highlight dieser Kooperation ist ein gemeinsames Symposium, zu dem wir Vortragende und Besucher herzliche einladen: Die Inklings und der Erste Weltkrieg Kriegserfahrungen in der Fantastischen Literatur 17. – 18. 9. 2016 August-Pieper-Haus –Bischöfliche Akademie Aachen Leonhardstraße 18-20, 52064 Aachen 2016 jährt sich eine der längsten und furchtbarsten Schlachten des Ersten Weltkriegs, die Schlacht an der Somme, zum hundertsten...

Weiterlesen

Tolkien Seminar 2016 – Call for Papers [DE]

Tolkiens Philosophie der Sprache 13. Tolkien Seminar – Deutsche Tolkien Gesellschaft e. V. Call for Papers Friedrich-Schiller-Universität Jena 6. – 8. Mai 2016 In einem Brief vom Juni 1955 weist Tolkien darauf hin, dass „mein Werk […] aus einem Stück und zutiefst von der Linguistik inspiriert ist. […] Die Erfindung von Sprachen ist das Fundament. Die ‚Geschichten’ wurden eher so angelegt, dass sie eine Welt für die Sprachen abgaben, als umgekehrt“ (Briefe 289). Diese Darstellung wurde 2009 von Dimitra Fimi (63-67) angezweifelt. Sie argumentierte vielmehr für eine unabhängige, wenn auch in etwa gleichzeitige Entstehung von Tolkiens sprachlichen und narrativen...

Weiterlesen
Das große Gewinnspiel -  Advent 2016

Hol dir die DTG APP!



Die APP für alle Tolkienisten und Interessierten
Auch wir als Literarische Gesellschaft gehen mit der Zeit und bieten ab sofort die DTG APP zum Download an. Mit dieser App bleibst Du auf dem Laufenden über alles, was Tolkien-Fans interessiert.