Christopher Tolkien bekommt für seine Arbeit als Literaturwissenschaftler sowie als Herausgeber und Nachlassverwalter seines Vaters die Bodley Medal verliehen. Diese wird von der Bodleian Library in Oxford an Personen verliehen, die herausragende Beiträge zu Literatur, Kultur, Kommunikation und Wissenschaft geleistet haben. Weitere Ehrenträger waren bislang u.a. Dame Maggie Smith, Stephen Hawking und Sir Rupert Murdoch.

Christopher Tolkien, der Chronist von Mittelerde

Seit dem Tod seines Vaters, John Ronald Reuel Tolkien, kümmert sich sein jüngster Sohn Christopher um dessen literarisches Erbe. Aus den verschiedenen Entwürfen, unfertigen Texten und fragmentarischen, teilweise wohl nur mühsam zu entziffernden handschriftlichen Notizen seines Vaters trug er schließlich Das Silmarillion zusammen und veröffentlichte die zwölfbändige History of Middle-earth. Zusammen mit Tolkiens Biograph Humphrey Carpenter brachte er auch die Briefe seines Vaters heraus, die für die Tolkienforschung unverzichtbar sind. Weitere posthum publizierte Werke Tolkiens, deren Veröffentlichung Christopher Tolkien ermöglichte, sind u.a. Das Buch der verschollenen Geschichten, Die Kinder Húrins, Beowulf, und das 2017 erscheinende Beren and Lúthien.

Die Bodley Medaille

Die letzten 40 Jahre verbrachte Christopher Tolkien damit, den literarischen Nachlass seines Vaters zu verwalten und seine zu Lebzeiten unveröffentlichten Werke allen zugänglich zu machen. Zudem leistete Christopher Tolkien einen signifikanten Beitrag zur Literaturwissenschaft, war lange als Professor erfolgreich an der University of Oxford tätig. Für diese Verdienste erhält er nun die Bodley Medal der Bodleian Library of Oxford.

Christopher Tolkien’s Beitrag als Akademiker und Herausgeber ist immens. Ohne seine Hingabe und sein Engagement hätten die Werke seines Vaters kein solch breites Publikum erreicht und ohne seine Gelehrsamkeit wäre das Werk von J.R.R. Tolkien nicht so umfassend und mit solcher Kompetenz präsentiert worden.

Richard Ovenden

Bibliothekar der Bodleian Library

Obwohl ich nie nach etwas in dieser Richtung gestrebt habe, finde ich es besonders erfreulich, die Bodley Medaille in der Hinsicht zu erhalten, dass sie die einzigartige Bedeutung der Schöpfung meines Vaters bestätigt und einen würdigen Platz in der ‘Republic of Letters’ der Tolkienforschung einräumt. Besonders freut es mich, dass die Auszeichnung von der Bodleian verliehen wird, die einen großen Teil der Manuskripte meines Vaters beherbergt und an deren große Bibliothek ich glückliche Erinnerungen habe.

Christopher Tolkien

Die Bodleian Library beherbergt die umfangreichste Sammlung von Originalmanuskripten und Zeichnungen Tolkiens weltweit. Das Tolkien Archiv ist Teil der Bibliothek seit 1979. Die neueste Ergänzung ist eine seltene und von J.R.R. Tolkien mit Anmerkungen versehene Karte von Mittelerde, die 2016 erworben wurde. Für 2018 ist eine große Tolkien-Ausstellung geplant, die in der Weston Library zu sehen sein wird.

Für weitere Informationen und die Originalzitate siehe: http://www.thebookseller.com/news/christopher-tolkien-awarded-bodley-medal-424211

Photo: Andrei Nekrassov (AdobeStock 23522907)
Portrait: Richard Ovenden CC-By 4.0  MartinPoulter