Tolkien-Tag-Geldern

Es ist unglaublich, was die Deutsche Tolkien Gesellschaft unter der Federführung des Stammtisches Linker Niederrhein seit Jahren auf die Beine stellt. Das siebte Mal in Folge konnte der Tolkien Tag Geldern einen Besucherrekord vermelden. Trotz des wesentlich schlechteren Wetters gegenüber dem Vorjahr gab es wieder einen Besucherzuwachs: Mehr als 2.700 Menschen besuchten den Tolkien Tag im kleinen Ort Pont. Hinzurechnen muss man noch ca. 200 Aussteller bzw. Gruppenmitglieder und rund 50 Helfer, insgesamt also über 2.950 Personen. Dabei kamen die Gäste aus Berlin, München, Leipzig, den Niederlanden und zwei sogar extra aus Luxemburg zum Tolkien Tag.

Nicht nur die Besucherzahlen sind gestiegen, sondern auch die Anzahl der Gruppen und Händler. Insgesamt 69 Plätze sind auf dem Lageplan eingetragen. Dazu kam dieses Jahr auch noch das Haus der Vereine in der Mitte des Veranstaltungsgeländes. Damit gab es jetzt 4 Schauplätze, auf denen der Tolkien Tag stattfand. So wurden die einzelnen Locations mit einem passenden Namen aus dem Auenland bezeichnet, um etwas mehr Atmosphäre zu schaffen: Der Hauptbereich im Pfarrgarten war das „Bockland“ mit dem Pfarrheim als „Brandyschloss“ (der kleine Bach war dann auch passenderweise der „Brandywein“ mit seiner bekannten Brücke…). Die zentrale Dorfwiese wurde mit „Hobbingen“ betitelt, der Kindergarten „Michelbinge“. Als neue Location war das (große!) Haus der Vereine hinzugekommen, welches den Namen „Wasserau“ trug. So waren die einzelnen Plätze auch gemäß der Auenlandkarte arrangiert.

Eine weitere Neuheit auf dem Tolkien Tag war die doppelte Programmschiene. Dies ermöglichte das Haus der Vereine. Wer noch einmal einen Blick in das Programm werfen möchte, der findet es hier.

Berichte zum Tolkien Tag 2015 findet ihr hier:

Wenn ihr auch einen Beitrag geschrieben oder Photos aufgenommen habt, lasst es uns wissen. Wir verlinken dann gerne darauf.

Zum Schluss gibt es noch ein paar Bilder. Wir freuen uns schon auf den nächsten Tolkien Tag in Geldern.