Auch 2019 wird es wieder mindestens zwei deutsche Bücher zu Tolkien geben. Dabei wird ein Werk als Übersetzung erscheinen und eines als Erinnerung an 1969, als der Herr der Ringe das erste Mal auf Deutsch erschienen ist. Diesen 50. Geburtstag feiert Klett-Cotta mit einer Sonderausgabe.

Der Herr der Ringe – Carroux

Einem Aufenthalt in den USA von Michael Klett war es zu verdanken, dass der Herr der Ringe nach Deutschland kam. Der Sohn des damaligen Verlegers, Ernst Klett, entdeckte den Herrn der Ringe auf seiner Reise und war begeistert. So machte der Ernst Klett Verlag Allen & Unwin ein Angebot. Diese hatten damals das Werk bei über 20 anderen internationalen Verlagen angeboten, waren aber überall auf Ablehnung gestoßen. Tolkien, der selbst die deutsche Sprache beherrschte, entschied sich damals für die Übersetzung von Margaret Carroux. Er stand während der Überstzung mit Carroux im brieflichen Kontakt. Er beriet z.B. zusammen mit ihr, für die Übersetzung der “elves” die Wortneuschöpfung “Elben” zu verwenden, anstatt das Wort mit “Elfen” zu übersetzen. Carroux besuchte Tolkien 1967 in Oxford.

Nun, 50 Jahre später, bringt Klett-Cotta eine „Erinnerungs“-Ausgabe auf den Markt. Die auf 5.000 Stück limitierte Auflage kommt, im Gegensatz zum Original, in einem Band heraus. Der hat das von Heinz Edelmann gezeichnete Cover von Die Gefährten und ist in Leinen gebunden. Die Covers des zweiten und dritten Teils sind im Buch verarbeitet. Der Band kommt auf 1.296 Seiten und wird ab dem 28. Februar für den Preis von 50,00 Euro erhältlich sein.

Produktinformation

Preis: 50,00 Euro
Seiten:  1296
Autor: John Ronald Reuel Tolkien
Verlag: Klett-Cotta Verlag
Sprache: deutsch (Original: englisch)
Übersetzung: Margaret Carroux, bearbeitet von Lisa Kuppler
ISBN: 978-3-608-96428-8

Tolkien – Schöpfer von Mittelerde

Auch wenn die Ausstellung „Tolkien – Maker of Middle-earth“ nicht nach Deutschland kommt, so schafft es wenigstens der Katalog zu uns. Wobei der Begriff Katalog hier zu kurz greift. Neben der sehr ausführlichen Bebilderung und Beschreibung der Exponate finden sich auch umfassende Essays in dem Werk, die sich mit Tolkiens Leben und Wirken beschäftigen. Autoren sind hier unter anderen Wayne G. Hammond und Christina Scull, John Garth und Tom Shippey. Auch die Tolkien-Archivarin der Bodleian Library in Oxford und Ausstellungskuratorin, CatherineMcIlwaine, hat zusätzlich zu ihrer Arbeit als Herausgeberin noch ein Kapitel beigesteuert: J.R.R.Tolkien: Kurzbiografie.

Mit über 300 Abbildungen zeigt das Werk mehr, als es in der Ausstellung zu sehen gab. Aus dem Englischen wurde es von Helmut Pesch
und Marcel Aubron-Bülles übersetzt. Wie die englische Ausgabe hat das Werk 416 Seiten und ist in Deutschland ab dem 23. März 2019 erhältlich. Der Preis liegt bei 42,00 Euro.

Wer vorab schon mal reinschauen will, findet hier eine 19seitige Leseprobe

Produktinformation

Preis: 42,00 Euro
Format: Hardcover
Seiten: 412
Herausgeber: Catherine McIlwaine
Verlag: Klett-Cotta
Sprache: deutsch
Übersetzung: Helmut W. Pesch und Marcel Aubron-Bülles 
ISBN: 978-3-608-96402-8

Werde Teil unserer Gemeinschaft

Auf Dich wartet ein junger, aktiver Verein, dem Dein Beitrag und Deine Ideen am Herzen liegen. Wir haben für unsere Mitglieder immer ein offenes Ohr und bieten zahlreiche Möglichkeiten, wie Du Dich einbringen kannst. Deine Interessen, Fragen und Gedanken sind bei uns als Plattform für Tolkienfans immer goldrichtig! Schön, dass Du dabei bist!

Credits

Titelfoto: Tobias M. Eckrich
Cover: Klett-Cotta / HobbitPresse

Hat dir der Beitrag gefallen?