Ob dieses, zwar sehr dekorativ aussehende, aber auf Rädern fahrende Hobbit-Haus J.R.R. Tolkien vorschwebte, als er den Hobbit schrieb, ist recht unwahrscheinlich. Eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art stellt der komfortable Wohnwagen auf jeden Fall dar.

Die Idee dafür stammt aus den USA. Bestimmt wird das Team von Incredible Tiny Homes mit dem „Hobbit House on Wheels“ bei den Herr-der-Ringe– Fans einige Bewunderer finden und hat sie wohl auch bereits gefunden.

Leben wie in Hobbingen

Ob der Wohnwagen die Behaglichkeit eines in die Erde gegrabenen Smials mit kleinen Fenstern und Kaminzimmern bieten kann, sei dahingestellt. Aber je nach Wunsch und Geldbeutel der Fantasy-Fans besitzen die Modelle Klimaanlagen, Badezimmer, Holzverkleidungen, geschwungene Dächer, die typischen runden Türen und natürlich nach Maß angefertigte Holzmöbel.

Allerdings wird in Deutschland die Größe eines „Hobbit House on Wheels“ wesentlich geringer ausfallen als in Amerika. Denn hier darf ein normaler Pkw mit Anhänger laut § 32 StVZO eine Länge von 12 Metern nicht überschreiten. Die kleinen Häuser auf Rädern bieten fast 15 Quadratmeter mobilen Wohnraum, die ausreichen, um komfortabel in Urlaub zu fahren oder ständig als Gartenhaus genutzt zu werden.

Wohntrend oder Fantasy

Warum also nicht ein Hobbit-Haus selbst bauen oder bauen lassen? Bei Anschaffungskosten ab 20.000 € ist es nicht verwunderlich, dass Tiny Homes auch in Deutschland Abnehmer findet. Ob man allerdings dafür seine Mietwohnung eintauscht, um beispielsweise den steigenden Mietpreisen oder der Wohnungsknappheit in den Städten zu entgehen, sollte man sich gut überlegen. Vielleicht dann doch lieber eine Wohnhöhle im Stil von Beutelsend auf dem Land?

Credits

Titelfoto: incredibletinyhomes.com