Elegante Elben und wilde Orks, klirrende Schwerter und eifriges Nähen, informative Vorträge und laute Live-Musik, lehrreiche Seminare und beeindruckende Feuershows: Das Schicksalsfest, eines der faszinierendsten Fantasy-Festivals Deutschlands, offenbart bereits auf den ersten Blick dutzende Facetten, die in ihrer breit gefächerten Vielfalt beinahe schon widersprüchlich erscheinen.

Diese Vielfalt gehört seit dem ersten Schicksalsfest im Jahre 2003 zum Konzept der Veranstaltung und spiegelt die Vielfalt sowohl der Besucher, die Jahr für Jahr aus dem gesamten deutschsprachigen Raum (Von Hamburg bis Wien und Zürich, von Berlin bis Aachen) herbeiströmen, als auch der phantastischen Literatur wider, die das zentrale Thema des Festes darstellt.

Einen ersten Überblick über das Schicksalsfest IV auf der Eyneburg bietet der Pressetext (PDF, 700 KB). Die Preise reichen bei den Tageskarten ab 17,90 Euro bis zum Komplettpaket aller drei Festtage zu 69 Euro. Alle Informationen und Neuigkeiten gibt es auf der offiziellen Homepage: http://www.schicksalsfest.net.