Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Gast auf dem Thing: Stephan Askani

Das Tolkien Thing ist die traditionsreichste und größte tolkienbezogene Großveranstaltung im deutschsprachigen Raum, die seit Jahren auch internationales Publikum begeistert. Das ungewöhnlich umfangreiche und abwechslungsreiches Programm ist eine der Säulen, auf die dieser Erfolg aufbaut und mit dem 12. Thing möchten wir diese Tradition fortsetzen. In loser Folge werden in den kommenden Wochen unsere Ehrengäste vorgestellt, die wir in diesem Jahr begrüßen dürfen.

Noch nicht angemeldet? Dann schnell nachholen: http://thing.tolkiengesellschaft.de

Du möchtest erst noch mehr über das Thing erfahren? Besuche unsere offizielle Veranstaltungsseite.

Zu Stephan Askani

Stephan Askani, geboren 1960 in Stuttgart, studierte Allgemeine Rhetorik, Neuere deutsche Literatur und Philosophie in Tübingen und Paris. Nach dem Studium folgten verschiedene Tätigkeiten im Verlagswesen. Seit 2003 ist Stephan Askani als Lektor verantwortlich für die Hobbit Presse / Phantastische Literatur bei Klett-Cotta. Mit dem Werk Tolkiens ist dies wohl eines der interessantesten Lektorate, das die deutsche Verlagslandschaft zu bieten hat. Stephan Askani ist verheiratet und Vater zweier Töchter. In seiner Freizeit spielt er Geige (am liebsten, wenn niemand zuhört)  und fährt Motorrad (am liebsten, wenn die Straßen frei sind).The Tolkien Thing is the largest and most traditional Tolkien-related event in the German-speaking areas drawing also an international crowd (“Thing” is the German word for “moot”.) Its long list of diverse programme items is one of the reasons for its success and with Thing no. 12 we are aiming at improving again on this tradition. In the next couple of weeks we will be introducing our guests of honour of Tolkien Thing XII.

You didn’t register yet? Well, it’s high time, then: http://thing.tolkiengesellschaft.de

Would you like to know more about the Thing? Then check out the event’s official webpage.

About Stephan Askani

Stephan Askani, born 1960 in Stuttgart, studied Rhetoric, Modern German Literature and Philosophy in Tübingen and Paris. Following his studies he worked extensively in publishing. In 2003 Stephan Askani became editor for Hobbit Presse/ Fantasy Literature with Klett-Cotta. Tolkien’s works belong to the most interesting pieces of literature in Germany to work on. Stephan Askani is married and has two daughters. In his spare time he enjoys playing the violin (preferably when nobody is listening) and riding his motor bike (preferably on empty roads.)

Text provided kindly by Stephan Askani. Translation by Marcel Bülles.