Es mag sich jeder selbst fragen, welchen Wert der Statistikwahn im US-Amerikanischen Alltag hat, aber eine der unzähligen Listen hatte in den letzten Jahren zumindest ansatzweise für Tolkienfreunde ein gewisses Informationspotenzial: Die von der US-Zeitschrift Forbes zusammengestellte Top-earning Dead Celebrity-Liste, frisch und frei übersetzt ‚Die Liste der meistverdienendsten, toten berühmten Persönlichkeiten‘. Nicht zuletzt dank der Filmtrilogie ist unser aller Lieblingsautor ebenso unter die Räder der Statistiker geraten wie Charles M. Schultz, Elvis Presley oder Kurt Cobain. Seit 2001 immer vertreten, ist J.R.R. Tolkien diesmal nicht mehr dabei. Wenn der Hobbit kommt…

J.R.R. Tolkien bei Forbes.com 2001-2006

2006. Platz 11, $7 Millionen.
2005. Platz 8, $8 Millionen.
2004. Platz 3, $23 Millionen.
2003. Platz 3, $22 Millionen.
2002. Platz 7, $12 Millionen.
2001. Platz 8, $7 Millionen.

Auf zur Liste bei Forbes.com