Erstausgaben von Autoren des 20. Jahrhunderts erzielen bereits jetzt, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, horrende Summen auf dem Auktionsmarkt. J.R.R. Tolkien ist keine Ausnahme und beim weltbekannten Auktionshaus Christie’s kommen in den nächsten Wochen insgesamt drei Erinnerungsstücke an den Oxforder Erfolgsautor unter den Hammer. Mit Abstand das interessanteste Angebot ist ein handschriftlicher Brief an die Illustratorin Pauline Baynes, in der Tolkien ihre Arbeit zu Farmer Giles of Ham lobt und ihr davon berichtet, daß der Nachfolger zum Hobbit endlich fertig ist. Das Auktionshaus macht daraus zwar den HOBITT (sic!), aber das ändert nichts an der Preiseinschätzung von etwa 3.000-4.000 Pfund Sterling oder 4.500-6.000 Euro.

Christie’s.com – Angebote zu Tolkien ab Juni bis Juli 2007