Hither Shore
Interdisciplinary Journal
on Modern Fantasy Literature

Jahrbuch der Deutschen Tolkien Gesellschaft e. V.

Tolkiens kleinere Werke

Interdisziplinäres Seminar der DTG
4.-6. Mai 2007, Jena

Buchinformation

Preis: 20, 87€
Seiten:  260
Herausgegeben von: Thomas Fornet-Ponse (Gesamtleitung), Marcel Bülles, Thomas Honegger, Rainer Nagel, Alexandra Velten, Frank Weinreich
Verlag: SCRIPTORIUM OXONIAE
Sprache:  deutsch & englisch
ISBN: 978-3-9810612-2-2

Inhalt

  • Grußwort der Walking Tree Publishers
  • Vorwort/Preface
  • Tolkien Seminar 2007
    • The Rout of the King – Tolkien’s Readings on
    • Arthurian Kingship – Vincent Ferré (Paris)
    • Speaking with Animals: A Desire that lies at the Heart of Faërie – Guglielmo Spirito (Assisi)
    • Die Metaphysik der Zweitschöpfung. Zur Ontologie von Mythopoeia – Frank Weinreich (Bochum)
    • Tolkiens sub-creation – Die kleinen Werke als fairy-stories? – Thomas Fornet-Ponse (Bonn)
    • Smith of Wootton Major als religiöser Text – Martin Sternberg (Bonn)
    • Farmer Giles of Ham: eine prototypische Drachengeschichte in humorvoller Tradition – Friedhelm Schneidewind (Hemsbach)
    • Das Drachenmotiv bei Tolkien als poetologisches Konzept zur Genese des Episch-Historischen – Patrick A. Brückner (Potsdam)
    • Tom Bombadil: The Sins of his Youth – Allan Turner (Marburg)
    • Leaf by Tolkien? – Fabian Geier (Bamberg)
    • Blatt von Tüftler: eine literaturkritische Untersuchung – Heidi Krüger (Hamburg)
    • Journeys in the Dark – Margaret Hiley (Peterborough)
    • A Star Above the Mast: Tolkien, Faërie and the Great Escape – Anna Slack (Palermo)
  • Zusammenfassungen der englischen Beiträge/Summaries of the German Essays
  • Notes
    • Zwischen Genie und Wahnsinn: Gedanken eines Künstlers über Muschelklang und Elbenstern – Friedhelm Schneidewind (Hemsbach)
    • The Children of Húrin – Its Use for Tolkien Scholarship – Thomas Fornet-Ponse (Bonn)
  •  Rezensionen
    • Janet Brennan Croft (ed.): Tolkien and Shakespeare: Essays on Shared Themes and Language
    • Trevor Hart, Ivan Khovacs (eds.): Tree of Tales: Tolkien, Literature, and Theology.
    • John Rateliff: The History of ’The Hobbit’. J.R.R. Tolkien.
    • Tom Shippey: Roots and Branches: Selected Papers on Tolkien
    • Tolkien Studies. An Annual Scholarly Review. Volume IV
    • Frank Weinreich: Fantasy. Einführung.
    • Robert S. Blackham: The Roots of Tolkien’s Middle Earth
    • Matthew Dickerson, Jonathan Evans: Ents, Elves, and Eriador. The Environmental Vision of J.R.R. Tolkien
    • Michael C. Drout (ed.): The J.R.R. Tolkien Encyclopedia: Scholarship and Critical Assessment
    • Wayne G. Hammond, Christina Scull (Hg.): The Lord of the Rings 1954-2004. Scholarship in Honor of Richard E. Blackwelder.
    • Jane Chance, Alfred Siewers (eds.): Tolkien’s Modern Middle Ages
    • Janet Brennan Croft (ed.): Tolkien on Film: Essays on Peter Jackson’s The Lord of the Rings.
    • Vincent Ferré (Hg.): Tolkien, trente ans après (1973-2003)
    • Vincent Ferré: Tolkien: Sur les rivages de la terre du milieu
  • Siglen-Liste
  • Über die Autorinnen und Autoren/About our Authors
  • About Walking Tree Publishers
  • Index

Vorwort

Nach den bisher drei erfolgreich verlaufenen Tolkien Seminaren der DTG bot 2007 das zehnjährige Jubiläum des in Tolkienkreisen bekannten und geschätzten Verlags Walking Tree Publishers die willkommene Gelegenheit, in Kooperation mit ihm und der Friedrich-Schiller-Universität Jena das 4. Seminar in Jena konsequent international durchzuführen. Insgesamt trugen 19 Referenten und Referentinnen (auch aus anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen oder Spanien) ihre unterschiedlichen Gedanken zu den sogenannten Kleinen Werken Tolkiens vor, davon zwölf in englischer Sprache.

Allein die Beitragszahl zeigt schon deutlich, wie groß der Forschungsbedarf zu diesen Werken ist. Offensichtlich war es höchste Zeit, ihnen ein eigenes Seminar zu widmen. Dabei konnten keineswegs alle Fragen geklärt werden; vielmehr wurden viele neue Ideen vorgestellt und Anregungen gegeben, die den Boden für weitere Auseinandersetzungen bereiten können.

Da wir leider aus Platzgründen diesmal nicht alle Beiträge veröffentlichen können (wir verweisen auf die beiden von Dr. Frank Weinreich und Dr. Margaret Hiley für Walking Tree Publishers edierten Tagungsbände in Englisch), mussten wir unter den englischsprachigen Beiträgen eine Auswahl treffen, die angesichts der hohen Qualität sämtlicher Redebeiträge auch kontingenten Charakter trägt. Das Hauptkriterium war, so weitgehend wie möglich der des Seminars Rechnung zu tragen. Daher werden es uns unsere Leser und Leserinnen hoffentlich nachsehen, nicht sämtliche Beiträge zu Leaf by Niggle oder Smith of Wootton Major hier finden zu können.

Tatsächlich war nämlich bei aller Bandbreite des Seminars – von Ausführungen über das Sprechen mit Tieren oder The Adventures of Tom Bombadil und ihren jeweiligen Vorstufen über eine Untersuchung der Ontologie von Mythopoeia und eine theologische Reflexion über die Theorie der Zweitschöpfung und ihre Anwendung in ausgewählten kleinen Werken bis hin zu verschiedenen Beiträgen über die Tolkien’schen Drachen – ein großer Schwerpunkt auf diesen beiden kleinen Werken festzustellen. Nicht weniger als vier Beiträge setzten sich vorrangig mit Leaf by Niggle auseinander und weitere behandelten es neben anderen; noch mehr berücksichtigten Smith of Wootton Major. Dass dabei allerdings keine störenden Wiederholungen auffielen, zeigt, wie vielfältig gerade diese Werke sowie Tolkiens Konzept von Faery/Faërie sind und dass noch einiges an Arbeit zu den kleinen Werken vor uns steht.

Schließlich enthält der Band neben zahlreichen – teilweise recht umfangreichen – Rezensionen eine Note von Friedhelm Schneidewind über den Umgang mit der eigenen (künstlerischen) Kreativität, die durch verschiedene Vorträge des Seminars angeregt worden ist, sowie eine weitere Note, die sich aus gegebenem Anlass mit The Children of Húrin auseinandersetzt und fragt, welche Rolle diese neue Publikation in der Tolkienforschung spielen könnte.

Abschließend bleibt die erfreuliche Gabe und Aufgabe des Dankes. Dieser richtet sich zunächst an Walking Tree Publishers für die freundliche und kompetente Kooperation sowie an Prof. Dr. Thomas Honegger und seine Mitarbeiterinnen vom Lehrstuhl für Mediävistik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, denen wir die ganz praktischen Bedingungen der Möglichkeit einer reibungslosen und anregenden Tagung zu verdanken haben. Nicht weniger gilt er sämtlichen Beitragenden und den Mitwirkenden im Board of Editors für die gute Zusammenarbeit sowie schließlich der Verlegerin Susanne A. Rayermann sowie Kathrin Bondzio für Gestaltung und Satz.

Thomas Fornet-Ponse

Noch kein Mitglied, oder keine Hither-Shore-Mitgliedschaft?

Jetzt online Mitglied werden