Hither Shore
Interdisciplinary Journal
on Modern Fantasy Literature

Jahrbuch der
Deutschen Tolkien Gesellschaft e. V.

Tolkien’s On Fairy-stories

Interdisziplinäres Seminar der DTG
1. bis 3. Mai 2015, Aachen

Buchinformation

Preis: 23,50€
Seiten: 316
Herausgegeben von: Thomas Fornet-Ponse (Gesamtleitung), Thomas Honegger, Julian T.M. Eilmann
Verlag: SCRIPTORIUM OXONIAE
Sprache:  deutsch & englisch
ISBN: 978-3-9818313-0-6

Inhalt

  • Preface / Vorwort
  • Tolkien Seminar 2015
    • Derived from and Flowing into Reality: Faërie as a Conceptual Framework for the Blending of Story Rooms ‒ Timo Lothmann & Janek Scholz (Aachen)
    • Human-stories or Human Stories? ‒ Renée Vink (Hilversum)
    • Theorists of Sub-creation before Tolkien’s On Fairy stories ‒ Gerard Hynes (Dublin)
    • Ein Kessel voller Geschichten und eine Bananenschale ‒ Wilhelm Kuehs (Graz)
    • Chesterton’s Chalk: Creativity and the Commonplace in Tolkien’s On Fairy-stories ‒ Jonathan Nauman (Vaughan Association-USA)
    • Elbisches Theater am Küchentisch – (Fantasy) Pen&Paper-Rollenspiele als dramatische Märchen ‒ Christian Weichmann (Braunschweig)
    • On Fairy Tales and Games: A Phenomenological Comparison of two Storytelling Media ‒ Zsuzsa Gáti (Wien)
    • Macht und Verantwortung der Phantasie. Von Magie und Verzauberung, Kunst und Kreativität, Ethik und Moral ‒ Friedhelm Schneidewind (Hemsbach)
    • Gems all turn into Flowers – J.R.R. Tolkiens Über Märchen und die romantische Poetologie ‒ Julian Tim Morton Eilmann (Jülich)
    • On Fairy-stories – eine Poetik der Poetologie ‒ Markus Gut (Zürich)
    • Entering Faërie: J.R.R. Tolkien’s Smith of Wootton Major ‒ Marguerite Mouton (Cergy-Pontoise)
    • Exploring Faërie: J.R.R. Tolkien’s Innovative Approaches to the Fairy-tale Genre ‒ Anca Muntean (Paris)
    • Faërie-Utopia? A Theological-Philosophical Defense of Escapism ‒ Thomas Fornet-Ponse (Hildesheim)
    • Analogy, Sub-creation and Surrealism ‒ Claudio A. Testi (Modena)
    • A Survey of Space and Time. Zur Erkenntnistheorie in On Fairy-stories ‒ Frank Weinreich (Bochum)
    • Heidegger and Tolkien: Thankful Thinking and “the Love of Love” ‒ Danko Kamčevski (Kragujevac)
    • Children are meant to grow up, and not to become Peter Pans ‒ Guglielmo Spirito (Assisi)
    • The Eagles are Coming! Tolkien’s Eucatastrophic Reinterpretation of the ‘Beasts of Battle’ Motif in The Hobbit and The Lord of the Rings ‒ Łukasz Neubauer (Koszalin)
    • Transformations of Fairy Stories: From Sellic/Sælig Spell to Beowulf or from Folk Tale to Epic ‒ Thomas Honegger (Jena)
  • Zusammenfassungen der englischen Essays / Summaries of the German Essays
  • Note
    • A Reviewer’s Complaint ‒ Thomas Honegger (Jena)
  • Reviews / Rezensionen
    • Theresa Freda Nicolay: Tolkien and the Modernists. Literary Responses to the Dark New Days of the 20th Century
    • Deke Parsons: J.R.R. Tolkien, Robert E. Howard and the Birth of Modern Fantasy
    • Tolkien Studies: An Annual Scholarly Review. Vol. XI
    • Jonathan Witt & Jay W. Richards: The Hobbit Party
    • Edward L. Risden: Tolkien’s Intellectual Landscape
    • Rudolf Simek: Monster im Mittelalter
    • Ralph C. Wood (Ed.): Tolkien among the Moderns
  • Our Authors / Unsere Autorinnen & Autoren
  • Siglen-Liste
  • Index

Vorwort

Nach den verschiedenen Seminaren der Vorjahre, die sich einer speziellenThematik wie Adaptionen oder Natur und Landschaft im Gesamtwerk Tolkiens gewidmet haben, stand beim 12. Tolkien Seminar der Deutschen Tolkien Gesellschaft wieder ein einzelner Text im Mittelpunkt der Diskussionen: On Fairy-stories, Tolkiens wissenschaftliche Studie über die Phantastik. Da es diesem Text zwar nicht an Einfluss mangelte, wohl aber an Arbeiten, die die dort vorgestellten Annahmen und Konzepte systematisch und interdisziplinär untersuchen, wurde er im Mai 2015 in Aachen aus vielen unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen.

Diskutiert wurde neben grundlegenden und konkreten Überlegungen zur Interpretation der Thesen Tolkiens bezüglich seiner möglichen und nachweisbaren Vorläufer (u.a. Chesterton) und Innovationen, der (romantischen) Poetologie, dem Verständnis von Zweitschöpfung, der impliziten Erkenntnistheorie sowie dem möglichen heterotopen Charakter von Faërie auch das Erklärungspotential verschiedener Theorieelemente, beispielsweise Faërie als begrifflicher Rahmen für das „Blending“ verschiedener Erzählräume. Eine Ergänzung aus den „Niederungen der Konkretion“ zu solchen eher theoretischen Überlegungen bilden Beiträge zum verantwortlichen Umgang mit Macht, zu (Rollen-)Spielen als anderen Erzählmedien oder dem Musical bzw. Tolkiens eigenen narrativen Werken unter der Fragestellung, ob und inwiefern sich dort die Elemente seiner Theorie überprüfen lassen.

Die große Anzahl und die Diversität der Beiträge sowie die anregenden Diskussionen während des Seminars haben deutlich das Potential der Überlegungen Tolkiens im Rahmen einer Theorie der Phantastik und der weiteren wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit ihnen gezeigt, sodass sich aus diesem Band hoffentlich anschließende Diskussionen ergeben. Neben den Beiträgen zur Seminarthematik gibt es wieder einige Rezensionen zur neueren Sekundärliteratur.

Abschließend ist für ein erfolgreiches Seminar herzlich Prof. Dr. Peter Wenzel und seinem Team von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, Julian Eilmann und der Tolkien AG des Inda-Gymnasiums, Aachen, sowie dem Verlag Walking Tree Publishers für die freundliche und tatkräftige Unterstützung zu danken. Ferner danke ich sehr allen Beitragenden, den Mitherausgebern, Marie-Noëlle Biemer für die Übersetzungen und Korrekturen englischer Fassungen sowie schließlich unserem Verlags-Team Susanne A. Rayermann und Kathrin Bondzio. Wie in den Vorjahren gilt: Ohne sie alle wäre auch dieser Band von Hither Shore nicht erschienen.

Thomas Fornet-Ponse

Noch kein Mitglied, oder keine Hither-Shore-Mitgliedschaft?

Jetzt online Mitglied werden