Kategorie: Tolkien in den Medien

[Satire] Hass auf Tolkien? ‒ Da geht noch was!

In Fan-Keisen macht gerade ein Artikel aus der Süddeutschen Zeitung die Runde. In dem Artikel, erschienen in der Sparte Hass auf Kunst, geht es darum, aufzuzeigen, warum Der Herr der Ringe (Buch und Film) Schund ist. Leider wird dafür bloß die älteste aller „Ungereimtheiten“ aufgenommen: die Sache mit den Adlern. Unsere Partnergesellschaft, die Deutsche Tolkienhass Gesellschaft V.e., ist der Ansicht: DA GEHT NOCH WAS!

Wissenschaftliche Vorlesung zu Tolkiens Silmarillion

Ryan Reeves, Assistenzprofessor für Kirchengeschichte am Jacksonville Campus, präsentiert auf seinem YouTube-Kanal seine Vorlesung über J.R.R. Tolkiens Werk Das Silmarillion. Von der Erschaffung Ardas bis zum Fall Numenors erläutert er in 1,5 Stunden alles Wissenswerte über das Meisterwerk des britischen Autors.

Tolkien-Briefe mittlerweile Tausende von Dollar wert

Im vergangenen Jahr nahm die Antiques Road Show, eine amerikanische TV-Sendung, in der Antiquitäten von Experten auf ihren Wert überprüft werden, einen Brief von Tolkien näher unter die Lupe, in dem sich der Autor über den Erfolg seiner Bücher äußert. Der Besitzer des Briefes erhielt diesen im Jahr 1995 für läppische 700 Dollar, mittlerweile könnte er mehr als das zehnfache dafür verlangen.

Loading
Das große Gewinnspiel -  Advent 2016

Hol dir die DTG APP!



Die APP für alle Tolkienisten und Interessierten
Auch wir als Literarische Gesellschaft gehen mit der Zeit und bieten ab sofort die DTG APP zum Download an. Mit dieser App bleibst Du auf dem Laufenden über alles, was Tolkien-Fans interessiert.