Kurz notiert: Die Aufnahme war im Kasten, die Postproduktion durch, doch am Ende bat uns Klett-Cotta, die von uns aufgenommene Podcast-Sendung nicht zu veröffentlichen.

Beim Nachhören der fertigen Sendung sind dem zum Zeitpunkt der Aufnahme erkrankten
Stephan Askani ein paar missverständliche Teile aufgefallen, die wir so nicht senden möchten. Viele Fragen zu Lizenzen oder Übersetzungen haben einen noch komplexeren Hintergrund als zunächst vermutet. Daher ist es sowohl für Klett-Cotta als auch für die Deutsche Tolkien Gesellschaft am naheliegendsten, den Podcast ganz neu aufzunehmen.

Bis es so weit ist, kann leider einige Zeit vergehen. Aber es wird eine Sendung kommen!