Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Flammifer 36

Inhaltsverzeichnis

Flammifer 36 - Cover

Flammifer 36 – Cover

  • Inhalt
  • Grußwort
  • Impressum
  • 2. Tolkien Seminar
  • 4. Tolkien Seminar
  • Tolkien Tag 11
  • Tolkien Tag 28
  • Mein Weg zur DTG
  • Leserbriefe
  • Die Tolkien AG
  • Satzung der DTG
  • English Summary
  • Drei Bilder und eine Frage

Grußwort

Statt des üblichen Grußwortes eines Vorstandsmitgliedes und der Rubrik „In eigener Sache“, in der die Flammifer-Redaktion zu Wort kommt, diesmal, sozusagen in Personalunion, eine kurze Einführung zur Genese dieser Ausgabe.

Es war einmal …

In einer Diskussion im Forum mit dem Thema „Nur noch ein Flammifer im Jahr?“: Mitte März 2009 kamen Zweifel auf, ob es der neuen Flammifer-Redaktion gelingen würde, ihre drei Pflichtausgaben pro Jahr herauszubringen. Ja, der erste Flammifer der neuen Truppe hatte etwas auf sich warten lassen, aber man musste sich schließlich erst mal ein bisschen zusammenraufen und Aufgaben verteilen. Der berühmte Ausgabenrückstand wurde natürlich auch in die Diskussion aufgenommen. Unsere langjährigen Vorgänger in der Redaktion hatten brav ihr Ausgabensoll erfüllt, dennoch entstand immer wieder der Eindruck, dass man beim Flammifer wohl schlampig arbeite, da auf dem Cover meist das vorangegangene Jahr prangte. Versuche, vier reguläre Zeitschriften in einem Jahr herauszubringen, waren gescheitert. Und seitdem ich in der Redaktionsarbeit dabei bin, verstehe ich auch gut, warum: Zwölf Monate sind eine verdammt kurze Zeit, um z.B. vier ausländische Tolkien-Gesellschaften dazu zu bewegen, einen Artikel über ihren Verein zu schreiben.

In der Forumsdiskussion kam man nun zu verschiedenen Lösungsansätzen: Verminderung der Ausgaben pro Jahr durch das Erstellen einer Jahres- oder einer Sommer- und einer Winterausgabe, Herausgabe einer Doppel- oder gar Dreifach-Nummer und „Wir lassen die zwei fehlenden Ausgaben einfach unter den Tisch fallen“.
Zur gleichen Zeit wurde die Frage natürlich auch in der Flammifer-Redaktion erörtert. Verminderung der Ausgaben? Absurd. Drei pro Jahr kriegen wir hin! Doppelausgaben? Ja, möglich, aber dann auch nur mit höherer Seitenzahl, oder? Ein Wegfallen der versäumten Ausgaben? Das ist ja irgendwie geschummelt … Irgendwann entstand dann die Idee mit den Sonderausgaben. Ohne Rücksicht auf Rubriken und Reihen, ohne vorher festgelegte Seitenzahlen. Was an Texten da ist, kommt rein; kein Warten auf versprochene und doch nicht gelieferte Artikel. Das klingt doch super!

Und schnell waren auch die Themen festgelegt. Zum einen soll es die Weihnachtsausgabe geben (für die die Arbeit schon in vollem Gange ist); zum anderen machen wir eine Nostalgie-Ausgabe, in der wir vor allem Berichte von DTG-Veranstaltungen unterbringen, die weit in der Vergangenheit liegen und im regulären Flammifer mittlerweile irgendwie fehl am Platze wären. Außerdem gab es den Wunsch (und bereits vorliegende Artikel) nach einer Vorstellung einiger Mitglieder, bzw. deren Weg in den Verein. Damit war der zweite Themenschwerpunkt für die erste Sonderausgabe festgelegt. Was uns sonst noch so zum Thema Nostalgie eingefallen ist, seht Ihr nun auf den nächsten Seiten, die echt nostalgisch im Retro-Kopier-Design daherkommen.

Die erste Schlacht um die versäumten Ausgaben ist gewonnen! Ich freue mich, dass wir das durch eine lebhafte Diskussion zwischen Lesern, Redaktion und Vorstand hinbekommen haben.

Eure Marie