Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Flammifer 30

Inhaltsverzeichnis

Flammifer 30 - Cover

Flammifer 30 – Cover

  • Titelkünstler: Jay Javier
  • Liebe Mitglieder
  • Inhalt/Impressum
  • Veranstaltungskalender
  • Tolkien Thing IX
  • Die Tolkien Stammtische der DTG
  • Stammtisch Linker Niederrhein
  • Mächtige Ringe – weise Steine
  • Die Philippinische Tolkien-Gesellschaft
  • Rechtliche Aspekte der Fanfiction
  • Der Herr der Ringe auf der Bühne
  • Schüler zeichnen Baumbart
  • Hókírinar Maksâtanva
  • Komisches Mittelerde
  • English Summary
  • Drei Fragen und ein Bild: Dagmar Jung

Grußwort

Liebes Mitglied,

ein Jahresrückblick endet unweigerlich damit, dass sich die Beteiligten selbst auf die Schulter klopfen. Ich möchte die DTG auf keinen Fall ausnehmen, denn auch in diesem Jahr können wir stolz auf das zurückblicken, was wir geschafft haben.

Allen voran gilt es den Stammtischen in Berlin, Köln und Hannover für die Organisation dreier Tolkien Tage zu danken, die den Besuchern sehr viel Spaß gemacht haben. Ich kann nur hoffen, dass die Vorbereitungen nicht zu arbeitsam waren und wir recht bald auf weitere Tolkien Tage in diesen – und natürlich auch in anderen – Städten hoffen dürfen. Ein Dankeschön an alle Beteiligten!

Das erfolgreiche Tolkien Seminar in Jena – oder nennen wir das Kind beim richtigen Namen: die internationale Tolkien-Konferenz an der Universität zu Jena – hatte ich bereits im letzten Flammifer erwähnt, nutze aber gerne die Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass die DTG gerade im wissenschaftlichen Umfeld sehr viel erreicht hat. Ein Dankeschön auch an alle dort bei der Organisation Beteiligten und an die Vortragenden, die das Wochenende so kurzweilig und zugleich an-spruchsvoll gemacht haben!

Des Weiteren können wir für 2007 auch die Ring*Con als Erfolgsgeschichte verbuchen, denn zum ersten Mal waren genauso viele „Intellectuals“, wie sie dort auf gut Neudeutsch heißen, wie Schauspieler anwesend. Ich möchte auch betonen, dass die DTG und ihre Mitglieder direkt und indirekt den größten Teil des Programms stellen, und dies wurde auch am Wochenende entsprechend gewürdigt. Nicht zuletzt hat sich unsere im letzten Jahr begonnene Tradition des „Tolkien Meet & Greet“ in unseren Räumlichkeiten durchgesetzt und erfreute sich großer Beliebtheit. Auch hier ein Dankeschön an unser tapferes Standpersonal und an die FedCon GmbH, die seit vielen Jahren die Ring*Con mit großem Erfolg organisiert!

Wenn ich aber schon einmal einen Rundumschlag in Richtung „Dankeschön“ wage und mich damit mutig in Richtung Fettnapf bewege (ich benutze bewusst nicht die Diminutivform), dann möchte ich auch gerne euch als Mitglieder der DTG herzlich dafür danken, dass ihr den Verein durch eure Mitgliedschaft unterstützt. Ich darf an dieser Stelle versprechen, dass wir uns weiterhin bemühen werden, euch alles Wichtige und Interessante rund um Tolkien zukommen zu lassen, und das wird erst durch euren Beitrag möglich. Vielen Dank!

Im nächsten Jahr haben wir einiges vor. Lasst euch überraschen.

Marcel Bülles

1. Vorsitzender der DTG

Titelkünstler: Jay Javier

Meine Reise nach Mittelerde begann Anfang der 1980er Jahre mit einem ausgeliehenen Exemplar des Hobbit, und noch immer befinde ich mich auf diesem wunderbaren Weg durch Tolkiens Welt. Unterwegs habe ich meine Ausbildung an der Jesuitenschule Ateneo de Manila abgeschlossen sowie „Film und audiovisuelle Kommunikation“ an der Philippinischen Universität studiert. Nachdem ich einige Jahre für ein Grafikdesignunternehmen gearbeitet hatte, gründeten meine Frau und ich unsere eigene bescheidene Firma für Design und Illustration, wobei wir uns auf den Bereich Corporate Branding spezialisierten. Den größten Teil unserer Entwürfe erstellten wir am Computer, doch auch traditionelle Techniken wie Airbrush, Öl, Acryl und sogar Collagen setzten wir häufig noch ein.
Derzeit arbeite ich als Art Director für das Fernsehen sowie als Grafikdesigner und Illustrator, während sich meine Frau mehr in die Richtung der darstellenden Künste gewandt hat. Da wir beide passionierte Bücherwürmer sind, haben wir eine ganze Menge Fantasy-Bücher aus Reihen, die uns beiden gefallen, zusammengetragen, wie z.B. Ursula Le Guins Erdsee, Piers Anthonys Xanth, Terry Pratchetts Scheibenwelt, C.S. Lewis’ Narnia, Jim Butchers Dresden Files und ganz besonders J.R.R. Tolkiens Mittelerde.
Hin und wieder arbeiten meine Frau und ich gemeinsam an einem Kunstwerk, wobei wir eine angenehme Routine entwickelt haben: Zunächst trinken wir Kaffee und essen eine Kleinigkeit und besprechen dabei unsere Ideen, dann fertigen wir getrennt voneinander mehrere Bleistiftskizzen an, und bei einer weiteren Kaffeerunde legen wir die endgültigen Bildelemente und das Layout fest. Wer immer dann Lust hat, die digitale Umsetzung zu übernehmen, fährt den PC hoch und startet CorelDraw, unser Lieblings-Vektor-Zeichenprogramm. Von dort aus lassen wir dem Kunstwerk manchmal noch mit Painter oder Photoshop letzte Verfeinerungen angedeihen.
Unser Heimatelier liegt in einem ruhigen Vorort von Quezon City auf den Philippinen und ist sowohl für digitale als auch traditionelle Arbeitsweisen ausgestattet, mit Zeichentischen, unserem Airbrush-System und den dazugehörigen Kompressoren in der Garage sowie zwei PCs und Zubehör in einem bequemen Eckchen unseres Wohnzimmers. Abgesehen von meinem Faible für Tolkiens Bücher hege ich auch eine Leidenschaft für Modellbau, sammle Spielzeugsoldaten und spiele Tabletops. Meine Arbeiten kann man auf folgenden Websites besichtigen:

http://elfwood.lysator.liu.se/loth/j/a/jayjay/jayjay.html

http://www.renderosity.com/homepage.php?userid=13429
http://www.portfolios.com/jayjavier

http://www.artsanddesign.net/artist_personal.php?artist=313

Jay Javier
Aus dem Englischen übersetzt von Evelyne Okonnek

0 0 0 0 0