Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Flammifer 25

Inhaltsverzeichnis

Flammifer 25 - Cover

Flammifer 25 – Cover

  • Titelkünstlerin: Laetitia Forizs
  • Liebe Mitglieder
  • Inhalt/Impressum
  • Veranstaltungskalender
  • Tolkien Tag 20
  • Tolkien Tag 21
  • Die 25. Wetzlarer Tage der Phantastik
  • „Das Dritte Zeitalter“ in der Phantastikstadt Wetzlar
  • 3. Tolkien Seminar: Call for Papers
  • Ankündigungen des Vorstands der DTG
  • Die Tolkien Stammtische der DTG
  • Stammtisch Augsburg
  • Stammtisch Hannover
  • Das Lieblingsbuch der Deutschen
  • The Lord of the Rings Symphony
  • Der Herr der Ringe in bewegenden Bildern
  • Hither Shore – Das Jahrbuch der DTG
  • Hókírinar Maksâtanva
  • Galadriels Spiegel
  • Leserbriefe
  • Cartoon
  • English Summary
  • DTG-Shop

Liebe Mitglieder

Liebe Mitglieder,

auch die schönsten Zeiten gehen irgendwann einmal zu Ende, und für mich als langjährigen Vorsitzenden der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. ist die schöne Zeit nun vorbei. Ich bin von meinem Posten zurückgetreten und werde in Zukunft nur noch als Mitglied in der DTG tätig sein.

Ich möchte diese Gelegenheit für zwei Dinge nutzen: Zum einen, um denjenigen zu danken, die so lange Zeit mit mir zusammen diesen Verein geleitet haben, und zum anderen, um den Mitgliedern zu erläutern, warum ich diesen Weg eingeschlagen habe.

An dieser Stelle gilt also mein Dank Dr. Christian Weichmann (2. Vors.), Alexander Reimann-Kleine (Schatzmeister), Andrea Pálinkás (Schriftführerin), Thomas Fornet-Ponse (Beisitzer), Nina Stellmach (Beisitzerin) und Carola Oberbeck (Beisitzerin), die mir in den letzten beiden Jahren gezeigt haben, was ein Verein alles erreichen kann. Es ist ein Gemeinplatz, wenn man sagt, dass der Verein von seinen Mitgliedern lebt, aber wenn ein Verein solche Leute in seinen Reihen zählen kann, dann darf er sich glücklich schätzen.

Danken muss ich natürlich noch vielen mehr als diesen sechs, aber ich möchte sie gerne stellvertretend für all die wundervollen Leute nennen, mit denen ich acht Jahre lang den Spaß und die Ehre hatte, in diesem Verein arbeiten zu dürfen, quer durch die ganze Republik – vielen Dank!

Ich hatte noch im Frühjahr und Sommer gedacht, ich würde zwei weitere Jahre genügend Zeit für den Verein aufbringen können, aber im August fand die größte Konferenz aller Zeiten zu J.R.R. Tolkien statt, „Tolkien 2005“ in Birmingham. Im Verlauf dieser Konferenz hatte ich nicht nur die Gelegenheit, mehrere Vorträge vor einem interessierten Fachpublikum zu halten, ich konnte auch Kontakte zu verschiedenen Experten aus aller Welt aufnehmen.

Wie es bei allen Tolkien-Treffen geschieht, die ich bis jetzt kennengelernt habe, gewann man in Birmingham schnell neue Freunde – und in meinem Fall waren dies Kollegen, die mich in die USA einluden und mir dabei Materialien für meine Dissertation zur Verfügung stellten, von denen ich vor der Konferenz nicht einmal geträumt hatte. Ich werde daher im nächsten Jahr einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt einplanen müssen, der in dieser Form nicht vorhersehbar war, ganz abgesehen von weiteren Aufgaben rund um meine Dissertation.

Da ich aber der Meinung bin, dass das Amt des Vorsitzenden möglichst umfassend und mit der entsprechenden Zeit und Energie geführt werden sollte, habe ich mich entschlossen, einem anderen engagierten Mitglied Platz zu machen. Ich bleibe der DTG selbstverständlich weiterhin verbunden und freue mich auf weitere Jahre der Mitgliedschaft in diesem tollen Verein!

Euer
Marcel Bülles

1998-2005 1. Vorsitzender der DTG

Titelkünstlerin: Laetitia Forizs

Mein Name ist Laetitia Forizs, ich bin zwanzig Jahre alt und studiere Botanik in Brüssel. Ich bin Amateurkünstlerin und verwende viele unterschiedliche Techniken, vom einfachen HB-Bleistift bis hin zu Computerprogrammen wie Corel Photo-Paint oder Open Canvas. Häufig kombiniere ich diese Techniken auch untereinander, beginne zum Beispiel mit einer Bleistift- oder Tuschezeichnung auf Papier, die ich dann einscanne und im Computer mit Photo Corel-Paint koloriere. Auf diese Weise ist auch die kolorierte Version meiner „Galadriel“ entstanden, die stark von den Werken Alphonse Muchas inspiriert ist. Als ich ein Buch über Mucha bekam, dachte ich sofort, der Jugendstil wäre sehr geeignet, Galadriels Schönheit und Ausstrahlung auszudrücken, und so wählte ich sie als Motiv.

Eigentlich eher durch Zufall habe ich vor einigen Jahren J.R.R. Tolkien gelesen, und ich war beeindruckt davon, dass seine Charaktere zu „leben“ schienen. Ich habe nicht nur den Herrn der Ringe und den Hobbit gelesen, sondern auch das Silmarillion, die Fabelhaften Geschichten und die Nachrichten aus Mittelerde. Schon immer liebte ich Mythologien und Fantasy, und es war so einfach in Tolkiens Universum einzutauchen, in dem der Leser sich nicht als Leser fühlt, sondern eher wie ein an der Geschichte Beteiligter. Für mich ist Tolkien ganz sicher der beste Fantasy-Autor und wird es auch immer sein.

Laetitia Forizs
Aus dem Engl. übersetzt von Evelyne Okonnek