Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Die DTG präsentiert: Myk Jung

Zur Erscheinung der neu überarbeiteten Ausgabe seiner Herr der Ringe-Parodie Der Herr der Ohrringe, geht Myk Jung dieses Jahr auf große Lesetour. Er macht dabei auch einige Male Station bei DTG-Veranstaltungen.

Zur Leipziger Buchmesse organisiert der DTG-Stammtisch die Handelsgilde zu Lipsalonde am 18. März 2012 ab 17 Uhr eine Lesung mit anschließender Diskussionsrunde in Noel’s Ballroom, Kurt-Eisner-Straße 43, Leipzig. Der Eintritt kostet €6, für DTG-Mitglieder nur €4.

Am 25. März 2012 liest Jung im Rahmen des bundesweiten Tolkien Lesetags in Oberhausen, veranstaltet vom DTG-Stammtisch Linker Niederrhein. Los geht es um 12 Uhr in der Buchhandlung Zweitbuch, Dudelerstraße 19, Oberhausen. Er liest sowohl aus dem Original als auch aus der Parodie. Der Eintritt ist frei.

Zum Tolkien Tag Rhein-Main im Bürgerhaus Rodgau-Weiskirchen, Schillerstraße 27, Rodgau liest Jung am 31. März 2012 ab 15 Uhr. Organisiert wird die Veranstaltung durch den DTG-Stammtisch Graue Frankfurten. Eintritt zum Tolkien Tag, geöffnet von 10-22 Uhr, kostet €3, ermässigt €1,50.

Im Anschluss an das erste Regionaltreffen des DTG-Stammtischs Linker Niederrhein und der Stammtische aus Nijmegen und Tegelender der holländischen Tolkiengesellschaft Unqendor, im Rahmen der Euregio-geförderten Kooperation zum Hobbit Ja(a|h)r, liest Jung am 27. April 2012 ab 18 Uhr im Gasthof Zum Lünebörger, Venloer Straße 120, Geldern.

Und schließlich wird Myk Jung auch beim Tolkien Thing vom 12.-15. Juli 2012 auf Burg Hessenstein am Rande des Kellerwalds dabei sein. Am Samstag um 15 Uhr liest er aus dem Herr der Ohrringe und es wird auch schon Exklusives vom Der Hobbknick verraten, der im Herbst 2012 erscheinen wird. Die Anmeldung zum Thing ist bereits möglich; für den Samstag wird es auch Tageskarten vor Ort geben.

Myk Jung, geboren in Essen, etwa 24 Monate bevor die Beatles dort gastierten, ist seit 1984 in der Independent Musik-Szene aktiv. Unter anderem als Sänger und Frontmann des düsteren Ruhrpott-Urgesteins The Fair Sex, dessen härterer Variante Testify und dem Noise-Projekt Nice Gods Bleed. Seit 2003 hört und sieht man ihn auch bei der Industrial-Metal-Combo Schuldt. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen mit diesen Formationen stehen seit Mitte der Achtziger zu Buche, zunächst in Deutschland, später auch in den USA.

Mit Der Herr der Ohrringe veröffentlicht Jung sein erstes Buch und damit auch die erste original deutschsprachige Parodie auf Tolkiens Trilogie. Seit 2000 befindet sich Myk fast durchgehend auf Lesetour, zunächst vor allem mit Der Herr der Ohrringe, dem er 2003 das dazugehörige Hörbuch folgen lässt: Eine Doppel-CD mit diversen Gastsprechern der »Szene-Prominenz«. 2004 beendet er das Sequel Der Herr der Ohrringe II. Eine überarbeitete Version des Taschenbuchs, erscheint am 15. März 2012 als Doppelband mit dem zweiten Teil der Parodie im Leipziger Plöttner Verlag. Im Herbst soll Der Hobbknick folgen.

Seit geraumer Zeit schon trägt Frohdoof der Döskop ein Schmuckstück mit sich, von dem er nicht ahnt, welch schwarze Kräfte es in sich birgt. Erst Ganzhalb der Zauberer entdeckt die Sensation: Frohdoof besitzt Den Einen Ohrring. Dieser wurde dem finsteren Herrscher Saurum durch den tapferen Helden IsInDur abgerungen. Weil er dem Besitzer unvorstellbare Macht verleiht, darf er nicht in die Hände des Bösen fallen. Die ganze Mittelmäßige Welt wäre dem Untergang geweiht. Und so machen sich Ganzhalb und Frohdoof, begleitet von Marathorn dem Dauerläufer und verfolgt von den schrecklichen Ohrringgespenstern, auf den Weg nach Duchfal. Dort erteilt Allround der Halb-Alberne den einzig wahren Ratschlag, wie dem Dilemma zu begegnen sei.

>> Weitere Lese-Termine und Informationen zum Autor

Bild oben: Myk Jung beim Tolkien Lesetag in Oberhausen 2011 – Foto von Frank Weinreich