Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Mysteriöser Tolkien Brief erzielt Rekordpreis

Ein etwas verstimmter Urlaubsbrief von J.R.R. Tolkien wurde für den Rekordpreis von £1.700 bei einer Auktion in Großbritannien versteigert, berichtete kürzlich der Telegraph.

Der Brief war an ein Paar gerichtet, das Tolkien und seine Frau in einem wohl desaströsen Urlaub 1963 getroffen haben muss. In dem Brief berichtet Tolkien von einer Erkältung, die sowohl ihn als auch Edith erwischt hatte. „Ein abscheulicher und teurer Urlaub“, schrieb er weiter, „aber für uns doch unvergesslich durch Ihre Gesellschaft und Liebenswürdigkeit. Wir haben gestern an Sie gedacht und hoffen Ihre Reise nach Hause war angenehmer als die eisigen Winde und der Schnee vermuten lassen.“

Die Familie, die den Brief verkauft hat, hatte keinerlei Verbindung zu Tolkien. Adrian Rathbone, ein Gesellschafter beim Auktionshaus Richard Winterton, sagte der Brief wurde völlig überraschend vom Verkäufer gefunden. „Er fiel aus einem ihrer Bücher“, sagte er. „Es war nicht mal ein Buch von Tolkien … Es ist ein komplettes Mysterium, woher der Brief kommt. Er war an ein Paar adressiert, das Tolkien im Urlaub getroffen hat, aber das gehörte nicht zur Familie des Verkäufers.“ Bisher erzielten solche Briefe übrigens zwischen £300-400. Der Brief ging an einen anonymen Bieter über das Internet.

Bild: 76 Sandfield Road in Oxford, in der J.R.R. Tolkien 1963 lebte, von Stefan Servos

0 0 0 0 0