Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Neuerscheinungen rund um den Hobbit bei Klett-Cotta

Klett-Cotta hat die Neuerscheinungen und Neuauflagen der Hobbit Presse für das erste Halbjahr 2012 bekannt gegeben. Und natürlich dreht sich zum 75. Jubiläum der Erscheinung des Hobbits und der Premiere des ersten ‘Hobbit’-Films alles um dieses Werk.

Am 15. März erscheint die Übersetzung des Annotated Hobbit, editiert von Douglas A. Anderson, als Das Große Hobbit-Buch “für Hobbitologen und solche, die es werden wollen”. Die historisch-kritische Ausgabe zeigt die zahlreichen literarischen Einflüsse der des Hobbits auf, erklärt Personen, Schauplätze und Gegenstände und zeigt J.R.R. Tolkien ‘bei der Arbeit’. Es wurde von Lisa Kuppler ins Deutsche übersetzt.

Zum gleichen Datum gibt es eine neue Hobbit-Ausgabe – in großer Schrift. Wir werden ja schließlich nicht jünger! Obwohl sich der Verlag, wie ich sehe, damit explizit an junge Leser wendet … Sehr charmant.

Eine weitere Übersetzung, diesmal von Susanne Held, erscheint im Juni: Die Kunst des Hobbit von Christina Scull und Wayne G. Hammond (Orig.: The Art of the Hobbit). Das Buch enthält über 100 Skizzen, Zeichnungen, Bilder und Karten zum Hobbit von J.R.R. Tolkien. Als Tolkien den Hobbit schrieb, war er bereits ein versierter Amateur-Künstler und zeichnete Illustrationen für sein Buch, während er noch daran schrieb. Die Erstausgabe enthielt zehn schwarz-weiß Illustrationen, zwei Karten und das Cover Design des Autors. Später malte Tolkien fünf bunte Bildtafeln. In dieser Ausgabe sind alle Werke des Autors zur Geschichte gesammelt, von ersten Skizzen bis hin zu fertigen Bildern. Die Illustrationen aus der Bodleian Library in Oxford und der Bibliothek der Marquette University in Wisconsin wurden neu gescannt.

Im März erscheint außerdem die 7. Auflage von Wolfgang Kreges Elbischem Wörterbuch. Der Mittelerde-Hype rund um den Film wird sicher für gute Verkaufszahlen sorgen. Wer sich allerdings ernsthaft mit Sindarin und Quenya beschäftigen möchte, dem lege ich persönlich Helmut Peschs Elbisch: Grammatik, Schrift und Wörterbuch der Elben-Sprache von J.R.R. Tolkien von Bastei Lübbe ans Herz. Im gleichen Verlag ist dazu sogar noch ein Übungsbuch erschienen.German Tolkien publisher Klett-Cotta has announced its new publications for the first half of next year. The 75th anniversary of the first publication of The Hobbit and the premiere of ‘The Hobbit’ film are providing for an easy focus, of course.

  • Mark

    Kleiner Zusatz: Beim “Großen Hobbit-Buch” handelt es sich beim eigentlichen Text des “Hobbit” um die bestehende Übersetzung von Wolfgang Krege. Die Begleittexte, Kommentare und Anmerkungen wurden jedoch von Lisa Kuppler übersetzt.

  • Marcel Bülles

    Oh je. Mußte es denn tatsächlich der unbearbeitete Krege sein? Eine stilistische Überarbeitung hin zum märchenhaften Scherf wäre mir da lieber gewesen.

  • iselin

    juhuu! Endlich kommt The Annotated Hobbit mal auf Deutsch raus! Dann leg ich mir’s auch endlich doch zu.