Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Berühmte Tolkien Fans

Die Tolkien Library hat eine Liste von berühmten Tolkien und Herr der Ringe Fans zusammengestellt, die wir den deutschsprachigen Lesern nicht vorenthalten wollen. Eine Liste, die sich beliebig erweitern lässt (gerne unten in den Kommentaren!), vor allem sicher um die meisten Fantasy und viele Science Fiction Autoren nach J.R.R. Tolkien. Im Originalbericht ist sie außerdem um einige bekennende Film Fans länger. Hier meine gekürzte und frei übersetzte Version des Artikels:

US Präsident Barak Obama ist Fan von Spiderman (und vielleicht auch Superman? Bild oben links: United States Senate Office), und Herr der Ringe Fans sollten wissen, dass sie einen Gleichgesinnten im Weißen Haus sitzen haben. Obama verriet diese und andere Details zwei jungen Reportern des Scholastic News Kids Press Corps in einem Exklusiv-Interview im Juli. „Als ich in eurem Alter war“, sagte er zum 10-jährigen Topanga Sena aus Orlando, Florida und Jacob Schroeder, 11, aus Albuquerque, New Mexico. „Ich glaube zu der Zeit wurde ich auf den Herrn der Ringe und den Hobbit und solche Bücher aufmerksam. Das waren nicht einfach nur Abenteuergeschichten, sondern Geschichten, die mich etwas über soziale Probleme gelehrt haben. Sie haben mir gezeigt, wie Menschen miteinander agieren … und dass einige Menschen nett und andere grausam sind.“

Ein bekannterer Tolkien Fan ist wohl Königin Margarethe II von Dänemark. Sie ist eine Künstlerin, deren Werke schon sehr früh vom J.R.R. Tolkiens Literatur beeinflusst wurden. Anfang der Siebziger illustrierte sie den Herrn der Ringe und schickte die Bilder an Tolkien, dem die Ähnlichkeit des Zeichenstils mit seinen eigenen Illustrationen auffiel. 1977 wurden ihre Zeichnungen in der dänischen Übersetzung des Buches veröffentlicht. Einige ihrer Illustrationen schmücken die CDs des dänischen Tolkien Ensembles, das 2010 in Teilen zu Gast beim Thing der Deutschen Tolkien Gesellschaft war.

Árpád Göncz - Bild von Mayer Dániel

Ein weiterer Staatsmann im Reigen der bekennenden Tolkien Fans ist Árpád Göncz, der frühere Präsident von Ungarn. In den Achtzigern übersetzte er den Herrn der Ringe und Bauer Giles von Ham ins Ungarische. Er drückte 1992 außerdem seine Wertschätzung für Tolkien auf der Hundertjahrfeier-Konferenz der Britischen Tolkiengesellschaft in einem Grußwort aus. Er schrieb, dass der Herr der Ringe als „positives Vorbild in unserer entmenschlichten Welt dient [… E]r hat geholfen unsere Welt in ein lachendes globales Dorf zu verwandeln.“

Stephen Colbert, Moderator von US-Sender Comedy Centrals ‚The Colbert Report’, ist ein Komiker, Satiriker, Schauspieler und Schriftsteller, der für seinen ironischen Stil bekannt geworden ist, vor allem bei seiner Darstellung von uninformierten Meinungsmachern. Er liebt Science Fiction und Fantasy Bücher, vor allem aber die Werke J.R.R. Tolkiens. Vor allem Der Herr der Ringe kommt oft in seinem ‚Report‘ vor. Allerdings versucht Colbert die Referenzen zu limitieren, da er als Fan Tolkiens Werk nicht „erniedrigen“ will, indem sein Charakter das Buch mag, sagte er. Er zeigt auf jeden Fall sehr gerne seine Herr der Ringe Sammlerstücke.

James Franco - Bild von Charlotte Badalucco

James Franco ist ein amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Produzent, Drehbuchautor, Autor, Maler, Artist und Professor an der New York University. Während einem Auftritt beim ‚Colbert Report‘ brach er einen Riesenstreit mit Stephen Colbert vom Zaun, wer von beiden als Jugendlicher der größere Herr der Ringe Fan war.

Schauspieler Christopher Lee spielt nicht nur den Saruman in den Herr der Ringe Filmen, sondern ist außerdem ein großer Tolkien Fan. „Was Professor Tolkien erreicht hat, ist einzigartig in der kontemporären Literatur“, sagte er. „Meiner Meinung nach hat er den Gipfel der literarischen Phantasie überhaupt erreicht.“ Lee traft Tolkien einmal (die einzige Person der Film Trilogie, die das von sich behaupten kann) und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bücher einmal im Jahr zu lesen. Christopher Lee wurde außerdem aktives Mitglied als Erzähler und Sänger beim Tolkien Ensemble.

Einige Fußballer wurden ebenfalls als Tolkien Fans entlarvt. So hat der frühere Manchester United Spieler Ruud van Nistlerooy Dominic Monaghan ein Man U Trikot mit ‚Hobbit‘ auf dem Rücken geschenkt und dem Schauspieler erzählt, dass er ein großer Fan der Trilogie sei. Der wohl bekannteste Tolkien Fan-Fußballer ist Fernando Torres. Er hat auf seinem linken Arm ‚Fernando‘ in Tengwar Schrift tätowiert. Der argentinische Fußballer Sergio Agüero hat seinen Spitznamen ‚Ken Agüero‘ auf dem rechten Arm.

John Lennon als Gollum? - Bild von Roy Kerwood

Die Beatles waren Tolkien Fans und wollten in den Sechzigern ihre eigene filmische Adaption des Herrn der Ringe herausbringen. Paul McCartney berichtete: „John Lennon wollte, dass wir uns die Filmrechte am Herrn der Ringe sichern.“ In der Beatles Version sollte Lennon Gollum spielen, McCartney Frodo, George Harrison Gandalf und Ringo Starr Sam. Tolkien, der damals die Filmrechte noch besaß, erteilte der Beatles Anfrage damals eine Absage. Eine weitere Band, Led Zeppelin sind für ihre von Tolkien inspirierten Liedtexte (z.B. ‚Misty Mountain Hop‘) bekannt. Einer von Robert Plants Hunden hieß übrigens Streicher.

 

 

 The Tolkien Library has published a list of famous Tolkien and Lord of the Rings fans, and we have provided a German translation.

>> Read the original article.

3 Kommentare

  1. Professor Tom Shippey ist auch ein großer Tolkien Fan…

  2. Die Bindestrichphobie der DTG (@GermanTolkSoc ) ist für einen deutschen literarischen Verein einfach nur peinlich.

  3. Bitte die Phobie nicht der DTG, sondern der Autorin zuordnen. Die hat einfach nur keine Ahnung von deutscher Rechtschreibung (vor allem nicht der ‘neuen’), da sie ihr Brot mit englischen Texten verdient.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>