Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Tolkien Seminar 2012 – Call for Papers

Das Board of Editors des Hither Shore ruft zu Beiträgen für das Tolkien Seminar 2012:

Tolkiens Einfluss auf die Fantasy

Wenngleich Tolkiens Der Herr der Ringe  weder das früheste noch das einzige Werk ist, das die Entwicklung des Genres Fantasy stark beeinflusst hat, gehört es zweifelsfrei zu den wichtigsten Quellen für viele Schlüsseltexte der Fantasy des 20. und 21. Jahrhunderts und wird oft als Referenzwerk verwendet (Autor xy ist „der neue Tolkien“, „der Tolkien von xy“ etc.). Seine enorme Popularität macht es nahezu unmöglich, einen Bezug zu seinen Schlüsselelementen und Charakteren wie Karten, magischen Ringen, Elben, Zwergen, Zauberern etc. zu ignorieren oder sogar zu vermeiden. Sie wurden von zahlreichen späteren Autoren und Künstlern aufgenommen und zu vertrauten Ikonen der Popkultur. Fantasy zu schreiben schien lange Zeit nur zwei Möglichkeiten zu bieten: Entweder in der von Tolkien etablierten Tradition zu schreiben oder gegen diese. Jüngere Autoren nähern sich dieser „Tradition“ indes mit größerer Freiheit und fühlen sich nicht länger durch Tolkiens „Autorität“ gebunden, auch wenn sie ihre Schuld ihm gegenüber anerkennen. Diese Entwicklung wurde durch einen allgemeinen Trend zur Überschreitung der Genregrenzen gefördert. Auch die posthume Veröffentlichung vielen Hintergrundmaterials, das sich auf die „Zweitschöpfung“ Mittelerde bezieht, hat neue Blickwinkel geöffnet und bietet viel Gelegenheit zur unabhängigen „Zweitschöpfung“.

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist Gastgeberin des Neunten Seminars der Deutschen Tolkien Gesellschaft (27.-29. April 2012). Das Seminar zielt darauf ab, die verschiedenen Aspekte des Einflusses (oder auch Nicht-Einflusses) Tolkiens auf die Entwicklung der Fantasy zu untersuchen. Beiträge (sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch) nicht nur von Wissenschaftlern, sondern auch von Schriftstellern und anderen Künstlern sind willkommen.

Bitte senden Sie Vorschläge für Beiträge zusammen mit einem kurzen Abstract (nicht länger als eine Seite) an
Thomas Fornet-Ponse unter hither-shore@tolkiengesellschaft.de
Stichtag ist der 30. November 2011.

Bild: Cancion de la princesa oscura von Javier Bolado
The board of editors of Hither Shore has issued the call for papers for next year’s Tolkien Seminar:

Tolkien’s Influence on Fantasy

Tolkien’s The Lord of the Rings is, of course, neither the earliest nor the only work of fantasy that has exerted an influence on the development of the genre. Yet it is arguably one of the most important sources for many of the key texts of 20th and 21st century fantasy and is very often used as a work of reference (author xy is “the new Tolkien”, “the Tolkien of xy” etc.). Its enormous popularity has made it almost impossible to ignore or even to avoid contact with its key-elements and stock-characters, such as maps, magic rings, elves, dwarves, wizards etc. They have been adapted by numerous later writers and artists and have become familiar icons of popular culture. Writing fantasy seemed, for a long time, to offer only two choices: to write in the tradition established by Tolkien, or against it. Recent authors, however, approach the ‘tradition’ with greater freedom and while acknowledging their debt to Tolkien, they no longer feel bound by the ‘authority’ of the master. This development has been furthered by a general trend towards the transgression of genre borders and the posthumous publication of much of the background material related to the ‘sub-creation’ of Middle-earth has opened up new vistas and provided ample opportunities for independent ‘sub-creation’.

The Friedrich-Schiller-University Jena is hosting the 9th Seminar of the Deutsche Tolkien Gesellschaft (DTG) from 27-29 April 2012. The Seminar aims at exploring the various aspects of Tolkien’s influence (or, alternatively, non-influence) on the development of fantasy and contributions (either in German or English) not only from scholars but also writers/authors and other artists are welcome.

Please send a short abstract of your paper (no longer than one page) till 30 November 2011 to Thomas Fornet-Ponse: hither-shore@tolkiengesellschaft.de.

Picture: Cancion de la princesa oscura by Javier Bolado

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>