Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Tolkien Thing 2011: Vom Dunkel ins Licht?

Der bekannte Tolkien-Experte Friedhelm Schneidewind spricht über Alben, Elben und Elfen – beim Tolkien Thing vom 14.-17. Juli 2011 auf Burg Breuberg.

Das Bild der Elfen hat sich im Laufe der Zeit stark gewandelt – von mächtigen göttergleichen Wesen bis hin zum Blumenelf in Waldemar Bonsels »Biene Maja«. Wer weiß aber, dass »Elfen/Elben« keine Erfindung moderner Autoren sind, sondern ursprünglich Gestalten der nordischen Sagenwelt, und auch eine starke Verwurzelung in der irisch-walisischen Tradition? Es geht um die nordische Mythologie, um die Edda undandere alte Werke, um die Sidhe und neue wie alte Legendenbildung, besonders aber um Elben/Elfen in ihrer Entwicklung von den alten Alfen bis zur modernen Literatur – Tolkien, Anderson, Rühmkorf, Donaldson, Hennen …

Friedhelm Schneidewind ist freier Autor, Verleger, Journalist, Dozent und Musiker. Bisher veröffentlichte Schneidewind 14 Bücher als Autor, 2009 zuletzt Spiegel, Muschelklang und Elbenstern sowie 2008 Drachen – Das Schmöker-Lexikon und Mythologie und phantastische Literatur, davor u. a. Eine Grammatik der Ethik (mit Thomas Honegger, Andrew James Johnston und Frank Weinreich, 2005), Das große Tolkien-Lexikon (2001), sowie zahlreiche Artikel, Essays und Geschichten. Mit der von ihm gegründeten Mittelaltertruppe »Conventus Tandaradey« wie auch als Einzelbarde macht er seit 1995 Burgen und Märkte unsicher.

 

Bild oben: Celegrom and Curufin von Anke Eißmann (mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin)Tolkien Expert Friedhelm Schneidwind talks on the precursors of Tolkien’s Elves from the Edda and other older texts – at Tolkien Thing from 14-17 July 2011 on Catle Breuberg.

0 0 0 0 0