Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Update: The Legend of Sigurd and Gudrun

Unsere Partnerseite, Tolkienlibrary.com, hat uns mit weiteren Informationen zum neuen Tolkien-Titel versorgt.

  • Der Buchtitel lautet “The Legend of SIGURD and GUDRUN”
  • Es besteht aus zwei Gedichten. ‘Völsungakviða En Nýja’ (‘Das neue Lied von den Wälsungen’) und einem Begleitgedicht aus derselben Zeit namens ‘Guðrúnarkviða en nýja (‘Das neue Lied von Gudrun.’)
  • Das Erste bezieht sich auf Leben und Tod von Sigurd, das Zweite auf das Leben Gudrúns nach seinem Tod und den Fall der Niflungen
  • Beide wurden zu Beginn der 1930er verfaßt und sind bis heute noch nicht veröffentlicht worden
  • Dieses Buch ist also zeitlich vor dem Hobbit und dem Herr der Ringe einzuordnen
  • Die Gedichte bestehen aus 339, respektive 166 achtzeiligen Strophen mit einer Gesamtzeilenzahl von über 4.000 Zeilen
  • Es ist davon auszugehen, daß Tolkien -im Gegensatz zu William Morris- den ursprünglichen Sigurd-Balladen in der Älteren Edda gefolgt ist
  • Tolkien hat vermutlich die einzelnen Abschnitte nicht nur in einem zusammenhängendem Gedicht zusammengefaßt, sondern auch die verlorengegangen Strophen zu rekonstruieren versucht
  • Bei einem Vergleich zu den veröffentlichten Lays of Beleriand würde es sich um ein Buch mit etwa 115 Seiten handeln
  • Das Buch enthält außerdem einführende Worte und Materialien von Christopher Tolkien
  • Ähnelt das Buch in der Gestaltung Die Kinder Húrins, dann dürfen wir auf ungefähr 200 Seiten gespannt sein
  • Es handelt sich um eine gebundene Ausgabe, die vermutlich mit Illustration versehen sein wird. Der Künstler ist noch nicht bekannt (es ist aber nicht Alan Lee.)

Wir halten dich weiter auf dem Laufenden.

Bildquelle: Siegfried prüft das Schwert Gram, Johannes Gehrts. Q: Wikipedia © Creative Commons
Siegfried prüft das Schwert Gram
Johannes Gehrts. Q: Wikipedia
© Creative Commons
Unsere Partnerseite, Tolkienlibrary.com, hat uns mit weiteren Informationen zum neuen Tolkien-Titel versorgt.

  • Der Buchtitel lautet “The Legend of SIGURD and GUDRUN”
  • Es besteht aus zwei Gedichten. ‘Völsungakviða En Nýja’ (‘Das neue Lied von den Wälsungen’) und einem Begleitgedicht aus derselben Zeit namens ‘Guðrúnarkviða en nýja (‘Das neue Lied von Gudrun.’)
  • Das Erste bezieht sich auf Leben und Tod von Sigurd, das Zweite auf das Leben Gudrúns nach seinem Tod und den Fall der Niflungen
  • Beide wurden zu Beginn der 1930er verfaßt und sind bis heute noch nicht veröffentlicht worden
  • Dieses Buch ist also zeitlich vor dem Hobbit und dem Herr der Ringe einzuordnen
  • Die Gedichte bestehen aus 339, respektive 166 achtzeiligen Strophen mit einer Gesamtzeilenzahl von über 4.000 Zeilen
  • Es ist davon auszugehen, daß Tolkien -im Gegensatz zu William Morris- den ursprünglichen Sigurd-Balladen in der Älteren Edda gefolgt ist
  • Tolkien hat vermutlich die einzelnen Abschnitte nicht nur in einem zusammenhängendem Gedicht zusammengefaßt, sondern auch die verlorengegangen Strophen zu rekonstruieren versucht
  • Bei einem Vergleich zu den veröffentlichten Lays of Beleriand würde es sich um ein Buch mit etwa 115 Seiten handeln
  • Das Buch enthält außerdem einführende Worte und Materialien von Christopher Tolkien
  • Ähnelt das Buch in der Gestaltung Die Kinder Húrins, dann dürfen wir auf ungefähr 200 Seiten gespannt sein
  • Es handelt sich um eine gebundene Ausgabe, die vermutlich mit Illustration versehen sein wird. Der Künstler ist noch nicht bekannt (es ist aber nicht Alan Lee.)

Wir halten dich weiter auf dem Laufenden.