Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Neuerscheinung: Im Netz der Filmgenres

Der Titel allein verrät die Relevanz für unsere Website noch nicht, der Untertitel macht es dann klarer: „The Lord of the Rings“ und die Geschichtsschreibung des Fantasygenres. Medienwissenschaftlerin Dr. Sonja Schmid schrieb das Werk, das in diesem Monat im Tectum Verlag, einer Veröffentlichungsplattform für Dissertationen und Diplomarbeiten, erschienen ist. Es untersucht unter anderem, was Peter Jacksons Verfilmung des Herrn der Ringe und Disneys “Mary Poppins” gemeinsam haben, und welche Rolle der ehemalige US-Präsident George W. Bush bei der Verfilmung gespielt hat. Dazu schreibt der Verlag:

sonjaschmidSonja Schmid entwickelt ein vernetztes Modell der Geschichte von Filmgenres, das Werke nicht länger in fixe historische, politische oder gesellschaftliche Kontexte presst. Stattdessen trägt dieses Modell den vielfältigen Prozessen und Dynamiken Rechnung, die zur Entstehung eines Werkes beitragen. Am Genre „Fantasy“ und insbesondere an Jacksons The Lord of the Rings veranschaulicht Schmid die Anwendung dieses Modells. Dabei zeigt sie, wie sich die Filmreihe und das sich um die Produktion rankende dichte Netzwerk, die unterschiedlichen Faktoren und Interessen simultan untersuchen sowie die zahlreichen historischen Fäden und Verknüpfungen, die eben jenes Netz bilden, nachverfolgen lassen.

Sonja Schmid
Im Netz der Filmgenres
„The Lord of the Rings“ und die Geschichtsschreibung des Fantasygenres
Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Medienwissenschaften | Band 27
ISBN 978-3-8288-3296-1
294 Seiten, Hardcover
Tectum Verlag 2014

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>